Stadtansicht Gaggenau
In Gaggenau sind 21 Brücken derzeit in einem Zustand, der eine kurzfristige Erneuerung erfordert. Archivfoto. | Foto: Uli Deck/Archivbild

Größere Schäden

21 Brücken im Gaggenauer Stadtgebiet müssen kurzfristig erneuert werden

Anzeige

Im Gaggenauer Stadtgebiet gibt es derzeit nach Angaben der Stadtverwaltung 21 Brücken mit größeren Schäden, die eine kurzfristige Erneuerung erfordern. Eine bereits angelaufene Brückensanierung in Michelbach wurde unterbrochen, um die Stromversorgung für den Stadtteil sowie für Sulzbach nicht zu gefährden.

Von Joachim Kocher 

Im Gesamtgebiet von Gaggenau gibt es aktuell 74 Brücken und größere Durchlässe im Bereich von Gewässerkreuzungen, davon allein 28 in Michelbach. Dies gab Diana Kastl von der städtischen Pressestelle auf BNN- Anfrage bekannt.

Weiterlesen: Benz-Werke in Rastatt und Gaggenau: Angestellte sorgen sich wegen Corona-Krise

Das Blumen- und Fachwerkdorf Michelbach kann daher auch als Dorf der Brücken bezeichnet werden. Drei Gewölbebrücken in Michelbach wurden nach Informationen der Verwaltung bereits grundhaft saniert. Die beiden Brücken am Eckbach – Kreuzung Heilweg und Siedlungsstraße – werden dieses Jahr erneuert, die Brücke am Walkenbach saniert.

Stromquelle für zwei Stadtteile gefährdet

Aufgrund eines Kabelschadens muss die Sanierung der Brücke in der Siedlungsstraße jedoch verschoben werden. Seitlich ist an dem Bauwerk ein 20 Kilovolt-Stromkabel angebracht, das aktuell die einzige Stromquelle für Michelbach und Sulzbach ist. Ein Ausfall dieser Starkstrom-Leitung hätte zur Folge, dass Michelbach und Sulzbach für mindestens einen Tag ohne Stromversorgung wären.

Um dieses Risiko zu vermeiden, arbeiten die Stadtwerke Gaggenau aktuell daran, eine Ersatzleitung für die Versorgung von den beiden Ortsteilen zu errichten. Bis dahin verschiebt sich die Erneuerung der Brücke in der Siedlungsstraße.

Auch interessant: König Metall aus Gaggenau zieht’s nach Serbien

Da die Brücke über den Eckbach im Heilweg ebenfalls erneuert werden muss, zieht die städtische Tiefbauabteilung nunmehr diese Maßnahme vor. Dazu ist es unumgänglich, das bestehende Bauwerk einschließlich einem Teil der angrenzenden Ufermauern unter Vollsperrung der Straße abzubrechen.

Weitere Untersuchungen stehen in diesem Jahr an

Nach dem Versetzen der Brückenfertigteile werden die Ufermauern angepasst und die Straße wiederhergestellt. Mit den Bauarbeiten wollte das beauftragte Unternehmen nach Aussage der Verwaltung Anfang dieser Woche beginnen. Die Bauzeit beträgt voraussichtlich drei bis vier Wochen. Die Einbahnstraßenregelung in der Siedlungsstraße wird in dieser Zeit aufgehoben.

Nach Aussage von Diana Kastl von der städtischen Pressestelle, sind in der Gesamtstadt zahlreiche Brücken schadhaft. Größere Schäden mit kurzfristigem Sanierungsbedarf bestehen dabei an 21 Brücken.

Hierzu gehören auch weitere Brücken in Michelbach, deren Sanierung in den kommenden Jahren anstehen. Die Schäden wurden bei den Brückenprüfungen, die zwischen den Jahren 2017 und 2019 erfolgten, festgestellt. Bei einigen Brücken sind dieses Jahr noch weitere Untersuchungen erforderlich.

Sanierungen werden per Dringlichkeitsplan abgearbeitet

Aufgrund begrenzter Mittel, so Kastl, können nicht alle Brückenbauwerke sofort repariert, beziehungsweise erneuert werden. Aufgrund der besonderen Dringlichkeit wurde 2019 beschlossen, die Brücken in der Murgtalstraße 7, Kreuzung Dorfbach in Bad Rotenfels, in der Otto-Hirth-Straße 70 in Michelbach und die Flößerbrücke in Gaggenau-Hörden über die Murg vordringlich zu ertüchtigen.

Da bisher nur teilweise verlässliche Kostenschätzungen über die Brückensanierungen in der Gesamtstadt vorliegen, ist eine Gesamtkostenermittlung noch nicht möglich. In den nächsten Jahren werden nach Aussage der Verwaltung jedoch einige Millionen in Brückensanierungen und -erneuerungen investiert werden müssen.