Warnschild
Das hätte auch sehr viel schlimmer ausgehen können: Am Dienstagabend hat sich eine Autofahrerin an einem Bahnübergang im letzten Moment vor einem durchfahrenden Zug gerettet, indem sie mit ihrem Twingo die Schranke durchbrach.  | Foto: Friso Gentsch

Vor Zug gerettet

Beinahe-Unfall in Gaggenau: Frau fährt durch Bahnschranke

Anzeige

Das hätte auch sehr viel schlimmer ausgehen können: Am Dienstagabend hat sich eine Autofahrerin an einem Bahnübergang in Gaggenau im letzten Moment vor einem durchfahrenden Zug gerettet, indem sie mit ihrem Twingo die Schranke durchbrach. 

Wie die Polizei meldet, war die 30-jährige Frau am Dienstagabend um 18.13 Uhr in der Sulzbacher Straße in Gaggenau unterwegs. Wegen eines Rückstaus hielt sie mitten auf dem dortigen Bahnübergang an – und dann senkten sich vor und hinter ihr plötzlich die Schranken.

Die Frau bewies starke Nerven, setzte mit ihrem Twingo geistesgegenwärtig zurück und durchbrach dabei einen der Schlagbäume. Dann fuhr die Stadtbahn auf den Gleisen vorbei, ohne dass es zu einer Berührung von Auto und Zug kam. Verletzt wurde niemand, die Fahrt der Stadtbahn wurde laut Polizei nicht beeinträchtigt. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 4.500 Euro.