König Metall in Gaggenau leidet unter dem Produktionsrückgang beim Hauptkunden, dem Mercedes-Benz-Werk in Wörth. Die Geschäftsleitung des Automobilzulieferers König Metall fordert jetzt deutliche Zugeständnisse von der Belegschaft, auch Mehrarbeit ohne Vergütung. | Foto: Dorscheid

Einschnitte für Mitarbeiter

Beschäftigte von König Metall geben Gewerkschaft Auftrag zu Verhandlungen

Anzeige

In einer Mitgliederversammlung in den Räumen der IG Metall in Gaggenau haben die Beschäftigten von König Metall der Gewerkschaft einen Verhandlungsauftrag erteilt. Damit wird ein Ergänzungstarifvertrag, den die Geschäftsführung des Automobilzulieferers anstrebt und der Einschnitte für die Mitarbeiter mit sich bringt, ein Stück weit wahrscheinlicher.

Die Unternehmensleitung von König Metall will vor dem Hintergrund deutlich rückläufiger Aufträge 70 Prozent des Weihnachtsgeldes streichen. Außerdem sollen die Beschäftigten zweieinhalb Wochenstunden ohne Bezahlung länger arbeiten.

Zugeständnisse für gesicherte Arbeitsplätze

„Es war eine emotionale Diskussion“, beschreibt Claudia Peter, Erste Bevollmächtigte der IG Metall Gaggenau, die Stimmung in der Mitgliederversammlung am Samstag. Der Verhandlungsauftrag sei mit großer Mehrheit der Beschäftigten erteilt worden. Vor dem Hintergrund einer wirtschaftlich veränderten Situation werde es in den nun beginnenden Gesprächen von Unternehmensleitung und Gewerkschaft auch um die Stabilisierung der Beschäftigung gehen.

Es war eine emotionale Diskussion.

Claudia Peter, Erste Bevollmächtigte der IG Metall Gaggenau

Das bedeutet: IG Metall und Betriebsrat dürften zu Zugeständnissen bereit sein, wenn dafür im Gegenzug Arbeitsplatzsicherheit vereinbart wird. Die Firma König Metall, deren Hauptgeschäftsfeld die Zulieferung an Autobauer ist, leidet unter der inzwischen deutlich geringeren Stückzahl beim Hauptkunden, dem Mercedes-Benz-Werk in Wörth. Werden dort spürbar weniger Lkw gebaut, so werden auch weniger Teile von den Zulieferern benötigt. Das heißt: Der Umsatz bricht ein.

Auch interessant: Erste Annäherung bei König Metall in Gaggenau

Das Ergebnis der Verhandlungen zwischen der Arbeitgeber- und Arbeitnehmerseite bei König Metall wird dann Thema einer erneuten Mitgliederversammlung der gewerkschaftlich organisierten Beschäftigten sein.