Die Stadt Gaggenau bietet Bürgern nun eine neue App.
Die Stadt Gaggenau bietet Bürgern nun eine neue App. | Foto: privat

Digitale Kommunikation

Bürger-App: Gaggenau setzt auf digitalen Austausch

Anzeige

Die Stadt Gaggenau geht mit der Zeit. Am Mittwoch erscheint eine neue Bürger-App, die städtische Informationen digital abrufbar macht. Der Austausch funktioniert in beide Richtungen: Die Stadtverwaltung weist auf Termine und Veranstaltungen hin, die Bürger können Schäden melden, barrierefreie Parkplätze suchen und sogar Grußkarten mit heimischen Motiven verschicken. Die Entwicklung der App, die kostenlos für Apple iOS und Android erhältlich ist, wurde gefördert.

Mit der Applikation bietet die Stadt Informationen aus dem Rathaus an, etwa zur Kommunalpolitik und zu Jugendthemen. Bei Hochwasser oder Bombenalarm erhält der Nutzer Warnmeldungen auf Handy und Tablet. Ein Veranstaltungskalender bündelt Kultur- und Bürgerinformationstermine. Sogar Eintrittskarten lassen sich über die App buchen. Mit dem Schadensmelder haben Bürger die Möglichkeit, Missstände im Stadtbild zu fotografieren und an die Verwaltung weiterzugeben. Ist die GPS-Ortung am Mobilgerät aktiviert, können Melder auch den Standort übermitteln.

Auch Kindergärten an Bord

Mit der neuen App können Bürger Termine und Informationen einfach am Handy abrufen.
Mit der neuen App können Bürger Termine und Informationen einfach am Handy abrufen. | Foto: pr

Die städtischen Kindergärten halten Eltern künftig ebenfalls digital auf dem Laufenden. Termine und Informationen werden über einen passwortgeschützten Zugang bereitgestellt. Damit hat die frühere Zettelwirtschaft ein Ende. Zur Stärkung der Jugendbeteiligung wurde ferner eine Plattform für Jugendliche eingerichtet. Sie können dort Informationen und Termine abrufen, die für sie interessant sein können, sowie Ideen und Anregungen an die Stadtverwaltung senden. Auch das Modul „Barrierefreiheit“ ist mit einer Standortfunktion verbunden. So erfahren Bürger schnell, wo sich Behinderten-Parkplätze oder barrierefreie Toiletten befinden.

Grußkarten-Funktion

Für den Spaßfaktor sind Grußkarten gedacht: Über eine weitere Funktion der App können Nutzer bildreiche Grüße mit Gaggenauer Motiven in die Welt schicken. Zugriff haben sie auch auf die städtischen Webcams. Dank Push-Funktionen erfährt der Bürger wichtige Neuigkeiten via App immer sofort, auch mögliche Eilmeldungen der Stadt werden automatisiert auf der Startseite eingeblendet.

Erwartungshaltung an die Stadt steigt

„Im Zeitalter der Digitalisierung muss sich die Stadt dem veränderten Kommunikationsverhalten der Bürger anpassen“, betonte OB Christof Florus bei der Präsentation der App am Dienstag. „Informationen sind immer und überall abrufbar, sodass auch die Erwartungshaltung an die Stadt steigt“, so Florus. Neben der Homepage und den Auftritten in sozialen Netzwerken sei die App „ein weiteres Medium, um mit dem Bürger in Kontakt zu treten.“

Lange Entwicklung

Rund ein Jahr hatten Judith Feuerer und Sabrina Rohde von der städtischen Pressestelle gemeinsam mit Christian Schmalzbauer (EDV) an der Entwicklung der Bürger-App gearbeitet. Sie wurde vom Land mit rund 11.000 Euro gefördert. Voraussichtlich am Mittwoch ist die Applikation im Google Play Store erhältlich, wenige Tage später auch für iOS.

Kommt digitales Bürgerbüro?

Unterdessen denkt man bei der Stadt schon weiter: „Es gibt Überlegungen zu einem digitales Bürgerbüro“, verrät OB Florus. So könnten Einwohner künftig „Behördengänge“ erledigen, ohne das Haus zu verlassen, beispielsweise Baugenehmigungen oder einen neuen Ausweis beantragen. Zeitnah ist damit allerdings nicht zu rechnen. Florus: „Noch ist es nur eine Idee für die Zukunft.“