Das Gaggenauer Rotherma musste am Donnerstagnachmittag geräumt werden. In dem Thermalbad war Chlorgas ausgetreten. | Foto: Bracht

Chlorgasaustritt in Gaggenau

Feuerwehr räumt Rotherma

Anzeige

Das Rotherma ist am Donnerstag von der Feuerwehr geräumt worden. Weil durch ein Leck in einer Technikanlage Chlorgas austrat, mussten alle Besucher und Bediensteten das Bad verlassen. Eine Person wurde leicht verletzt. Das Rotherma bleibt (mindestens) am Donnerstag geschlossen.

Von Michael Bracht

Leck in Pumpe

Kurz nach 12 Uhr wurde ein beißender Geruch wahr genommen. Die alarmierte Feuerwehr stellte im Keller eine massive Konzentration und schließlich an der Pumpe einer Anlage einen Defekt fest. Da zu diesem Zeitpunkt nicht klar war, wie viel Chlorgas ausgetreten war, wurde das gesamte Bad evakuiert, in dem sich rund 250 Gäste befanden. Nach Angaben der Feuerwehr gab es bei der Räumung keine Zwischenfälle. Eine Bedienstete musste mit einer Reizung der Atemwege ins Krankenhaus gebracht werden.

Auch Tiefgarage gesperrt

Unterdessen wurde die Tiefgarage gesperrt, sodass Besucher ihr Auto nicht abholen konnten. Die meisten verbrachten die Wartezeit im Kurpark. Derweil konnte die defekte Pumpe abgeschaltet werden, sodass kein weiterer Gasaustritt zu befürchten war. Daraufhin wurde das Gebäude belüftet.

Großeinsatz am Rotherma

Im Einsatz waren die Feuerwehrabteilungen Kernstadt, Bad Rotenfels und die ABC-Einheit mit zehn Fahrzeugen und 42 Angehörigen. Vor Ort waren auch die DRK-Bereitschaften Gaggenau und Ottenau, sowie der DRK-Rettungsdienst. Eine Fachfirma wird sich der Leckage an der Pumpe annehmen. Gegen 13.33 Uhr konnte die Tiefgarage wieder begangen werden.