In den Gegenverkehr gerutscht: Im Höhengebiet zwischen dem Murg- und dem Enztal kollidierten am Ostersonntagabend zwei Pkw. | Foto: Klumpp

Schneeglatte Fahrbahn

Fünf Schwerverletzte bei Unfall auf dem Kaltenbronn

Fünf Schwerverletzte sind die traurige Bilanz eines Verkehrsunfalls am Abend des Ostersonntags auf schneeglatter Fahrbahn im Höhengebiet zwischen Gernsbach und dem Enztal.

In Gegenverkehr gerutscht

Zu einem folgenschweren Verkehrsunfall kam es laut Polizei am Ostersonntag gegen 19.40 Uhr auf der Landesstraße (L 76b) zwischen Kaltenbronn und Sprollenhaus. Der 24-jährige Fahrer eines Pkw befuhr die Landesstraße, vom Kaltenbronn kommend, in Richtung Sprollenhaus. Bei Schneeglätte bremste er ausgangs einer Rechtskurve und rutschte mit seinem Wagen in den Gegenverkehr. Hierbei kollidierte das Fahrzeug frontal mit dem Wagen eines 36-jährigen Fahrers.

Verletzte auf Kliniken verteilt

Alle fünf Insassen beider Fahrzeuge wurden schwer verletzt in umliegende Kliniken gebracht. Beide Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Die Fahrbahn wurde für die Dauer der Unfallaufnahme voll gesperrt. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 25 000 Euro.

Großaufgebot an Einsatzkräften

Am Unfallort im Höhengebiet war ein Großaufgebot an Hilfskräften im Einsatz: Die Feuerwehr Gernsbach mit den Abteilungen Gernsbach und Reichental, insgesamt 25 Einsatzkräften sowie fünf Fahrzeugen; die Feuerwehr Bad Wildbad mit den Abteilungen Bad Wildbad und Sprollenhaus, insgesamt 14 Einsatzkräften sowie drei Fahrzeugen. Ferner waren fünf Rettungswagen und drei Notarzteinsatzfahrzeuge vor Ort. Koordiniert wurde der Einsatz von Kommandant Volker Steimer von der Feuerwehr Gernsbach.