Obst und Gemüse
Der Landseehof Haueneberstein eröffnet bald Hofladen in der Gaggenauer Hauptstraße und auch „Denn’s Biomarkt“ sucht nach einem Standort. | Foto: Martin Schutt

Hofladen und „Denn’s Biomarkt“

Gaggenau: Bio-Anbieter zieht es in die Benz-Stadt

Anzeige

Spätestens im März will der Landseehof Haueneberstein in der Gaggenauer Hauptstraße einen Hofladen eröffnen. Mit „Denn’s Biomarkt“ zieht es nach BNN-Informationen einen weiteren Bio-Anbieter und einen Großen in der Branche in die Benz-Stadt.

Einen Versorger in diesem Segment gibt es im Übrigen in der Innenstadt bereits – und auch weiterhin: das Fachgeschäft Naturkost Krieg in der Hildastraße. Der Landseehof Haueneberstein, der sich mit frischem Obst und Gemüse aus eigenem Anbau und Lebensmitteln aus der Region einen Namen gemacht hat, mietet die Räume in der Hauptstraße 20 an, in denen bis zu seinem Wegzug im vergangenen Jahr das Sanitätshaus Elter untergebracht war. Elter ist in der Konrad-Adenauer-Straße umgezogen.

Abrundung des Sortiments

Ein Hofladen direkt in der Gaggenauer City, wie jetzt vom Landseehof vorbereitet, gilt vielen als willkommene Abrundung des Sortiments in der Innenstadt. Wohl gerade deshalb hat sich die städtische Wirtschaftsförderung für das Vorhaben stark gemacht; Verena Reiß vom Landseehof lobt im BNN-Gespräch ausdrücklich die Unterstützung der Wirtschaftsförderer im Rathaus. Zu Jahresbeginn soll mit den erforderlichen Umbauarbeiten in der Hauptstraße begonnen werden, „spätestens im März wollen wir eröffnen“, so Reiß. Aktuell werden bereits Mitarbeiter für die Gaggenauer Dependance gesucht.

Standort in der Hauptstraße hat Charme

Verena Reiß spricht von rund 170 Quadratmetern Gesamtfläche für den neuen Hofladen, die sich in 150 Quadratmeter Verkaufsfläche plus einen Raum für das Kühlhaus aufteilen. Man habe zuvor verschiedene Objekte angesehen, aber „der Standort Hauptstraße hat am meisten Charme für unser Vorhaben Hofladen“. Zuvor war auch ein Objekt in Ottenau im Gespräch, die Pläne dort konnten aber nicht weiterverfolgt werden. Verena Reiß nennt noch einen Grund für die neue Niederlassung in der Benz-Stadt: „Wir haben bei uns in Haueneberstein viele Kunden aus Gaggenau, die regelmäßig zu uns kommen. Und die sagen: So etwas fehlt in Gaggenau.“

Regionale Lebensmittel und Mühlenprodukte

Im Gaggenauer Hofladen solle das komplette Sortiment des Landseehofs angeboten werden, also vor allem frisches Obst und Gemüse, regionale Lebensmittel, Mühlenprodukte sowie eigene Backwaren. Der expandierende Landseehof Haueneberstein zählt nach Reiß’ Worten inzwischen über 40 Köpfe, darunter 20 Festangestellte. Bereits im Januar soll zudem in der Ortsmitte von Haueneberstein – und zwar in den zuletzt leer stehenden Räumen der Metzgerei Kahles – ein Dorfladen mit Automaten eröffnet werden.

„Denn’s Biomarkt“ zieht es nach Gaggenau

Mit „Denn’s Biomarkt“, den es im Übrigen in der Region unter anderem bereits in Rastatt und Karlsruhe gibt, zieht es einen Großen der Branche nun auch in die Große Kreisstadt Gaggenau: „Denn’s Biomarkt“ wollte nach BNN-Informationen schon zweimal vergeblich Immobilien für einen eigenen Markt anmieten – darunter die Räume des ehemaligen „Treff 3000“ in der Luisenstraße, in denen dann aber im Herbst ein neuer Netto-Markt eröffnet hat (wir berichteten).

Wunsch nach Kundennähe

Die Kette mit Sitz im bayrischen Töpen hat aber weiterhin Interesse an Gaggenau. Die Filialen von „Denn’s Biomarkt“ werden vom Bio-Großhändler Dennree beliefert. Thomas Hennig, bei Dennree zuständig für die zentrale Steuerung der Expansion: „Wir bei Dennree sind immer bestrebt, mit unseren Denn’s Biomärkten so nah wie möglich bei unseren Kundinnen und Kunden zu sein, um die Verfügbarkeit von Bio-Lebensmitteln, ökologischen Drogeriewaren und Naturkosmetik-Produkten zu erhöhen. Aktuell haben wir allerdings in Gaggenau keinen Markt in der Realisierung. Grundsätzlich sind wir aber immer auf der Suche nach geeigneten Standorten für unsere Denn’s Biomärkte und unsere Partner und würden uns freuen, wenn wir auch in Gaggenau auf ein solches Projekt stoßen.“

Kontrolliert biologischer Anbau

Denn’s Biomarkt beschreibt sich selbst als moderner Bio-Supermarkt mit über 6000 Bio- und Naturprodukten. Start war 2003 im bayerischen Geretsried, wo sich zum ersten Male die Kundentüren öffneten. Inzwischen gibt es nach Unternehmensangaben über 250 Märkte in Deutschland und Österreich. Das Sortiment stammt aus kontrolliert-biologischem Anbau. Alle Produkte entsprechen den Richtlinien der EG-Öko-Verordnung.

Strenge Qualitätsrichtlinien

Auf der Homepage des Unternehmens heißt es weiter: „Darüber hinaus erfüllen die meisten der von uns angebotenen Bio-Produkte die strengen Qualitätsrichtlinien der Bio-Anbauverbände wie Bioland, Naturland und Demeter. Großen Wert legen wir auf die Belieferung durch regionale Erzeuger, insbesondere bei Obst und Gemüse, Backwaren sowie Fleisch- und Molkereiprodukten.“