Ein American Staffordshire Terrier soll am Mittwoch in Gaggenau einen anderen Hund totgebissen und dessen Frauchen verletzt haben (Symbolbild). | Foto: Hannibal

American Staffordshire Terrier

Gaggenau: Kampfhund beißt anderen Hund tot und verletzt Frauchen

Anzeige

In der Michelbacher Straße in Gaggenau ist am Mittwochvormittag eine Frau von einem Hund angegriffen und verletzt worden. Mit Bisswunden in Ober- und Unterarm musste sie mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Ihr eigener Vierbeiner wurde von dem Kampfhund totgebissen.

Die Frau war mit ihren zwei Vierbeinern und einer Bekannten auf dem Verbindungsweg nach Sulzbach unterwegs. Dort traf sie kurz nach 11 Uhr auf eine weitere Hundebesitzerin, die sie vom Sehen her kannte. Man einigte sich, die Hunde gemeinsam abzuleinen und auf der Wiese rennen zu lassen.

Kampfhund wird beim Spielen aggressiv

Während des Spielens soll der Hund der Bekannten, nach bisherigen Informationen der Polizei ein American Staffordshire Terrier, der in Deutschland bei den Kampfhunden gelistet wird, aufdringlich und aggressiv geworden sein. Die Frau wollte ihre zwei Hunde schützen und nahm einen davon auf den Arm, woraufhin sie von dem Kampfhund angegriffen und gebissen worden sein soll. Einen ihrer zwei Vierbeiner habe der American Staffordshire totgebissen, so die Polizei. Die Besitzerin des Kampfhundes soll danach wieder in der Lage gewesen sein, ihn einzufangen.

Verletzte Frau im Krankenhaus

Die verletzte Frau kam mit einem Rettungswagen und Bisswunden an Ober- und Unterarm ins Krankenhaus. Die Beamten der Polizeihundeführerstaffel haben gegen die Besitzerin des Kampfhunds ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet. Derzeit befinde sich der Staffordshire Terrier noch bei seiner Besitzerin.

ots/ BNN