Foto: © pattilabelle - stock.adobe.com

Polizei ermittelt

Randalierer sind in Gaggenau unterwegs

Anzeige

Eine Reihe von Sachbeschädigungen und ein Fall des Hausfriedensbruchs beschäftigt derzeit die Polizei in Gaggenau. Bereits in der Silvesternacht wurde der Briefkasten eines Anwesens in der Schulstraße mit einem Böller beschädigt. Immer wieder hätte eine Gruppe Jugendlicher in den Folgetagen gegen geschlossene Rollladenlamellen des gleichen Gebäudes geschlagen und sei geflüchtet, so die Polizei.

Vor etwa einer Woche gelang es einem Zeugen, zwei Verdächtige bis zum Eintreffen der hinzugerufenen Streife festzuhalten. Im Fokus der Ermittlungen stehen nun zwei 13 und 15 Jahre alte Jungs. Das Treiben fand hierdurch allerdings kein Ende.

Randale im Pflegeheim

Zwei bis drei noch unbekannte Jugendliche betraten am Samstagabend (12. Januar) ein Pflegeheim in der Bismarckstraße und warfen einen Stuhl sowie eine Topfpflanze von der dortigen Dachterrasse, teilt die Polizei weiter mit. Der hierbei entstandene Sachschaden beträgt etwa 50 Euro. Ferner wurden im Treppenhaus sämtliche Fenster geöffnet.

Beschädigungen folgen

Doch damit nicht genug: Am Montagabend (14. Januar) hatte eine vier- bis fünfköpfige Jugendgruppe sowohl das Anwesen in der Schulstraße als auch das Gebäude in der Bismarckstraße im Visier, so die Polizei. Ein weiteres Mal sei kurz nach 19 Uhr derart gegen die Rollläden geschlagen worden, dass die Jalousie in der Schulstraße nach innen eingedrückt und beschädigt wurde.

Jugendliche flüchten

Die Polizisten wurden daraufhin in der Konrad-Adenauer-Straße auf eine Gruppe Jugendlicher aufmerksam. Diesen gelang jedoch, bis auf einen 16-Jährigen, die Flucht. Inwieweit nun die Verdächtigen im Alter zwischen 13 und 16 Jahren für die Taten verantwortlich sind, zeigen die weiteren Ermittlungen, ergänzt die Polizei.