Das Unimog-Museum in Gaggenau | Foto: Collet

Über 700 Fahrzeuge

Gaggenau im Unimog-Fieber

Das Wehklagen war groß, als vor 16 Jahren die Produktion des Unimog vom Werk Gaggenau in das größte Lkw-Werk Europas der Daimler AG auf der anderen Rheinseite im pfälzischen Wörth verlagert wurde. Doch die Begeisterung für das über 70 Jahre alte Fahrzeug-Konzept des Universal-Motor-Geräts ist im Murgtal geblieben.

Das verwundert keineswegs, denn von 1951 bis zum Jahr 2002 wurden in der Großen-Kreisstadt über 320.000 Unimog gebaut. Das außergewöhnliche Automobil hat sogar einen eigenen Fanclub. Der wurde im Jahr im Jahr 1993 aus der Taufe gehoben.

6.600 Mitglieder in 34 Ländern

Mittlerweile hat der Unimog-Club Gaggenau über 6 600 Mitglieder in 34 Ländern. Den 25. Geburtstag feiert der Verein der Unimog- und MB-trac-Freunde – der Traktor basiert auf Unimog-Aggregaten und wurde bis 1991 ebenfalls in Gaggenau gebaut – an diesem Wochenende rund um das Unimog-Museum an der Bundesstraße 462 bei Gaggenau-Bad Rotenfels. „Wir fühlen uns sehr geehrt, dass so viele Menschen über Grenzen hinweg durch die Faszination Unimog verbunden sind – und dass sie diese Faszination immer weitertragen“, betont Daimler-Vorstandsmitglied Martin Daum. Er ist beim Automobilkonzern für die Lkw- und Bussparte verantwortlich und Schirmherr der Feierlichkeiten an diesem Wochenende (15. bis 17. Juni) in der Benz-Stadt, wie Gaggenau mit Blick auf das Werk mit dem Stern, dem mit Abstand größten Arbeitgeber am Ort, im Volksmund auch genannt wird. Dort wird im nächsten Jahr schon ein weiteres Jubiläum gefeiert: 125 Jahre Automobilbau.

Über 700 Fahrzeuge erwartet

Zahlreiche Unimog-Liebhaber sind mit ihrem Gefährt bereits angereist. Insgesamt werden über 700 Fahrzeuge erwartet, darunter auch jede Menge Oldtimer. Fans des allradgetriebenen Alleskönners haben dabei Gelegenheit, verschiedene Unimog-Generationen zu erleben. Zu sehen gibt es historische wie aktuelle Fahrzeuge zu den unterschiedlichsten Einsatzfeldern – vom Unimog-Wohnmobil bis zum  Winterdienstfahrzeug.

Rennmaschinen auf Unmog-Basis

Richtig Staub aufwirbeln wollen Rallye-Teams mit Rennmaschinen auf – na klar – Unimog-Basis. Im Geländeinsatz können altuelle Unimog-Modell aus Wörther Produktion auf dem Vorführgelände in Ötigheim bewundert werden. Dafür gibt es eine Shuttleverbindung vom Unimog-Museum aus. Auch ein Hollywood-Unimog wird gezeigt. Der U 5023 „Hound“ war im Kinofilm „Transformers 5: The Last Knight“ zu sehen.

Homepage des Unimog-Clubs Gaggenau

Homepage des Unimog-Museums