Heike Borchers aus Gaggenau ist an Multipler Sklerose erkrankt. Mit dem Schreiben von Gedichten verarbeitet sie ihre Erfahrungen. | Foto: Christiane Widmann

Multiple Sklerose

Gaggenauerin macht fünften Platz bei Gedichtwettbewerb

Anzeige

Heike Borchers aus Gaggenau hat mit ihrem Gedicht „Fatigue“ den fünften Platz beim Wettbewerb „Keiner sieht’s – einer spürt’s“ erreicht. Diesen hat die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft anlässlich des diesjährigen Welt-MS-Tages ausgerichtet.  Das Motto lautetet „MS – Vieles ist unsichtbar“.

Interessierte konnten online über zwölf Beiträge abstimmen. Die Texte, Videos und Lieder hatte eine fünfköpfige Jury aus allen Einsendungen vorausgewählt.

Ich danke allen, die mich unterstützt haben.

Heike Borchers freut sich über ihr Ergebnis. „Damit habe ich mein Ziel erreicht, viele Menschen auf Multiple Sklerose und ihre oftmals nicht so deutlich sichtbaren Folgen aufmerksam zu machen“, sagte sie laut einer Pressemitteilung der Stadtverwaltung. Viele aus Gaggenau hätten ihr nach der Veröffentlichung des Wettbewerbs online eine Stimme gegeben. „Ich danke allen, die mich unterstützt haben.“

Fatigue macht Heike Borchers zu schaffen

Wie berichtet, beteiligte sich die 48-Jährige mit einem Gedicht über ein Symptom der Multiplen Sklerose, das ihr selbst besonders zu schaffen macht: die Fatigue, eine schnell einsetzende, intensive Erschöpfung. Diese spielt im Alltag der Gaggenauerin eine große Rolle, setzt sie doch allen Terminen und Vorhaben Grenzen.

Beim Wettbewerb ging es darum, Symptome der Krankheit zu beschreiben, die von außen nicht sichtbar sind. Sie reichen von Sehstörungen über motorische Probleme bin hin zu Nervenschmerzen.

Multiple Sklerose ist eine entzündliche Erkrankung des Zentralen Nervensystems, die das Gehirn und das Rückenmark umfasst und meist im frühen Erwachsenenalter beginnt. Sie beeinträchtigt die Übertragung von Signalen über Nervenfasern.
Die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft geht bundesweit von 240.000 Erkrankten aus.
Frauen sind doppelt so häufig betroffen wie Männer.