Krankheitsausfälle gaben letztlich den Ausschlag: Die Personaldecke ist zu dünn, das Hallenbad Gaggenau wird bis zum 3. Juni geschlossen. | Foto: Dorscheid

Personalmangel

Hallenbad Gaggenau schließt für eine Woche

Gut ist, dass aktuell die Schwimmbäder in Ottenau und Sulzbach (und die in den Nachbarkommunen von Gaggenau) geöffnet haben – und dass überwiegend Freibadwetter ist. Dies kompensiert zumindest zum Teil die Meldung, die jetzt die Stadtverwaltung Gaggenau herausgegeben hat. Ab sofort, das heißt schon seit Montag, bis einschließlich Sonntag, 3. Juni, muss das Hallenbad seine Pforten „aus personellen Gründen“ geschlossen halten. Am Montag, 4. Juni, soll das „Murgana“ wieder öffnen.

Krankheitsausfälle kommen hinzu

„Wir müssen leider zumachen, wir bedauern das sehr“, sagt Manfred Schnaible, Leiter des Bäderbetriebs in der Stadtverwaltung, auf BNN-Nachfrage. Aktuell sei ein Bediensteter im Urlaub und einer in der Elternzeit; zu diesen planbaren Vakanzen seien jetzt aber noch zwei Krankheitsausfälle hinzugekommen. Dies sei dann nicht mehr aufzufangen, so Schnaible, der auf die Mindestbesetzung verweist: Zu bestimmten Zeiten benötige man die Drei-Mann-Besetzung, wobei dann zwei Mitarbeiter in der Aufsicht und einer in der Technik tätig seien.

„Keine Fachkräfte am Markt“

Einfach einen ausgebildeten Rettungsschwimmer, etwa von der DLRG, hinzunehmen, um die Lücke zu stopfen, „das geht leider nicht – zum einen aus Haftungsgründen, aber auch weil die Technik bedient werden muss“, weist Schnaible eine mögliche schnelle Ersatzlösung zurück. Zudem sei eine Neueinstellung auch alles andere als einfach. „Es gibt keine Fachkräfte am Markt“, bringt es Schnaible auf den Punkt. Mit Blick auf die noch andauernde Schließung des Waldseebades und die Kündigung eines Mitarbeiters im letzten Jahr hatte man sich entschlossen, diese frei werdende Stelle vorübergehend nicht zu besetzen.
Da das Waldseebad aber 2020 wieder öffnen soll, wolle man baldmöglichst einen Auszubildenden für den Beruf des Fachangestellten für Bäderbetriebe gewinnen, sagt der „Bäderchef“ im Rathaus.

Personalmangel auch in Gernsbach

Auch in der Nachbarstadt Gernsbach tritt der Personalmangel jetzt offen zu Tage: Wie die Stadtverwaltung am Montag mitteilte, sind alle drei Freibäder (im vierten Bad in Obertsrot wird ohnehin gebaut) ab sofort immer montags geschlossen. Man habe verschiedene Modelle zur notwendigen Einschränkung der Öffnungszeiten diskutiert und habe sich für die Montag-Schließung entschieden, hieß es aus dem Rathaus.