Bei den richtigen Bedingungen ist auf dem Mehliskopf viel los. | Foto: Fieting

Entlang Schwarzwaldhochstraße

Lifte im Nordschwarzwald: wann und wo Sie Skifahren können

Anzeige

Die Wintersportbedingungen im Nordschwarzwald sind gut? Entlang der Schwarzwaldhochstraße gibt es zahlreiche Lifte, an denen Skifans im Winter voll auf ihre Kosten kommen. Hier gibt es eine Übersicht mit allen Links:

Die BNN haben alle Stationen entlang der Schwarzwaldhochstraße sowie in Dobel, Kaltenbronn und bei Freudenstadt im Überblick. Beim Klick auf die blauen Fähnchen öffnen sich mehr Informationen über den jeweiligen Ort.

Einen detaillierten Überblick über Loipen im Nordschwarzwald gibt es hier.

Am Feldberg hat die Skisaison bereits Mitte Dezember begonnen.

Skigebiet Kaltenbronn

Das Kaltenbronner Skigebiet liegt auf fast 1000 Metern Höhe umringt von den Naturschutzgebieten Wildseemoor und Hohlohsee. Die Abfahrt ist 600 Meter lang, Flutlichtfahren geht während der Saison täglich bis 21.30 Uhr, nur an Sonntagen ist bereits um 18 Uhr Schluss. Montag bis Freitag öffnet der Skihang um 14 Uhr, am Wochenende und in den Ferien bereits um 9 Uhr. Zwei Schlepplifte bringen bis zu 2000 Personen pro Stunde auf die Höhe. Zwölf Fahrten kosten für Erwachsene 13 Euro.

Für Langläufer gibt es im Skigebiet Kaltenbronn rund 65 Lopienkilometer. Zu erreichen ist das Skigebiet mit der Buslinie 242 ab Gernsbach, mit dem Auto über die L76b.

Die Skisaison in Kaltenbronn ist in vollem Gange, bei – laut Betreiber – sehr guten Pistenbedingungen.

Hier geht’s zur Live-Webcam im Skigebiet Kaltenbronn.

Winter
Die Skipiste auf dem Kaltenbronn. | Foto: Fieting

Skilift Dobel

In Dobel gibt es gleich zwei Lifte, einen für Anfänger und Kinder, einen zweiten für Fortgeschrittene. Der „Lift am Wasserturm“ für Einsteiger ist während der Saison am Wochenende jeweils von 10 bis 16.30 Uhr geöffnet. Ein Schlittenhang ist direkt nebenan. Der Doppelbügel-Schlepplift in den Neuen Äckern ist auch in diesem Jahr außer Betrieb.

Beim „Lift am Wasserturm“ arbeite man nicht mit Kunstschnee, wie Monique Schock vom Tourismusbüro in Dobel auf BNN-Nachfrage erklärte. Der Lift war bereits Mitte Dezember aufgebaut und geprüft gewesen.

Derzeit läuft der Betrieb beim „Lift am Wasserturm“, da dort genügend Schnee liegt, so die Information aus dem Dobler Tourismusbüro.

Für Langlauf-Fans steht in unmittelbarer Nähe des Skilifts eine Loipe zur Verfügung. Dobel ist über die B294 und die L340 ab Höfen an der Enz beziehungsweise Bad Herrenalb zu erreichen.

Hier geht’s zur Live-Webcam „Am Wasserturm“ in Dobel.

In der Nähe des Dobler Wasserturms kann gerodelt werden. | Foto: bgr

Skigebiet Mehliskopf

Auf dem Mehliskopf zwischen Sand und Herrenwies warten vier unterschiedlich lange Lifte sowie ein kleiner Rodelhang und eine Ganzjahresbobbahn auf die Wintersportfans. Ein Snowfunpark bietet 25 Elemente für Snowboarder. Bei ausreichend Schnee ist die Piste täglich von 9 bis 22 Uhr geöffnet, eine Flutlichtanlage ist vorhanden. Eine Zwei-Stunden-Karte für Erwachsene kostete zehn Euro. Das Skigebiet Mehliskopf ist über die Schwarzwaldhochstraße zu erreichen.

Die Saison am Mehliskopf geht in der Regel von November/ Dezember bis März/ April des Folgejahres. In diesem Jahr sei man hintendran, bedauerte Lukas Eichmann vom Freizeit- und Sport-Zentrum Mehliskopf Mitte Dezember auf BNN-Nachfrage.

Inzwischen sind am Mehliskopf ein kleiner und ein großer Lift von 9 bis 22 Uhr geöffnet. Der Pistenzustand sei laut Betreiber gut, die Schneehöhe liege bei 30 Zentimetern.

Hier geht’s zur Live-Webcam auf dem Mehliskopf.

Bühlertallift Hundseck

Der Skilift Bühlertal-Hundseck bietet Ski- und Snowboardfahrern gleichermaßen eine 560 Meter lange Abfahrtspiste, abends bei Flutlicht. Wintersportfreunde können dort außerdem Rodeln und Schneeschuhwandern. Der Lift ist während der Saison montags bis samstags von 9 bis 22 Uhr geöffnet, an Sonntagen bis 18 Uhr. Zehn Fahrten kosten für Erwachsene 13 Euro.

Hundseck ist für Skilangläufer ein guter Ausgangspunkt ins große Loipennetz entlang der Schwarzwaldhochstraße. Der Skilift Bühlertal-Hundseck ist unweit des Mehliskopfs ebenfalls über die B500 zu erreichen.

Der Lift am Hundseck ist derzeit geöffnet. Laut Betreiber bei präparierter Piste und sehr guten Bedingungen. Die Schneehöhe liege bei 30 bis 60 Zentimetern.

Hier geht’s zur Live-Webcam am Skilift Bühlertal-Hundseck.

Schon Ende der 1920er Jahre war der Hundseck – damals noch ohne Skilift – beliebt bei Wintersportfans. | Foto: pr

Hochkopflift Bühl-Unterstmatt

Auf 1025 Metern liegt der Hochkopf im Nordschwarzwald. Während der Saison ist die rund 450 Meter lange Piste täglich von 9 bis 22 Uhr geöffnet. Zwölf Fahrten kosten für Erwachsene 14 Euro.

Mit dem Bus ist der Unterstmatt von Achern und Baden-Baden zu erreichen, mit dem Auto über die Schwarzwaldhochstraße.

Die Saison in Bühl-Unterstmatt läuft seit dem 15. Dezember täglich zwischen 9 und 22 Uhr.

Hier geht’s zur Live-Webcam auf dem Hochkopflift.

Auf 1025 Metern liegt der Hochkopf im Nordschwarzwald. | Foto: Spether

Skilift in Hundsbach

400 Meter ist die Piste in Forbach-Hundsbach lang. Die Abfahrt ist während der Saison nur am Wochenende jeweils zwischen 10 und 16 Uhr geöffnet. 30 Fahrten kosten für Erwachsene 14,50 Euro. Die eher leicht zu befahrende Piste eignet sich gut für Anfänger und Familien.

Der Skilift Hundsbach ist über die L80b, einen Abzweiger der B500 zu erreichen. Aufgrund des Wetterumschwungs ist derzeit noch kein Skibetrieb in Hundsbach möglich.

Skilift Seibelseckle

Der Skilift Seibelseckle sorgt mit Flutlicht für Skispaß auch am Abend. Hier können Fahrer ohne Ausrüstung auch Ski ausleihen. In der Nähe befindet sich eine Rodelbahn. Der Skilift ist während der Saison täglich von 9 bis 22 Uhr geöffnet. Eine Tageskarte kostet für Erwachsene 20 Euro.

Das Seibelseckle ist Ausgangspunkt zu verschiedenen Langlaufloipen. Der Skilift Seibelseckle liegt unweit des Mummelsees an der Schwarzwaldhochstraße.

Auch am Seibelseckle startete die Skisaison am 15. Dezember. Am Wochenende hängt alles vom Zustand der B500 ab. Sei diese frei, öffne auch der Skilift zwischen 9 und 22 Uhr. Werde die Strecke zwischen dem Ruhestein und dem Mummelsee jedoch gesperrt, so der Betreiber, brauche auch der Lift nicht öffnen.

Hier geht’s zur Live-Webcam auf dem Seibelseckle.

Perfekte Bedingungen am Seibelseckle. | Foto: BNN

Skilift am Ruhestein

Der Skihang auf dem Ruhestein wird von zwei Schleppliften bedient, die bis zu 1000 Personen pro Stunde befördern können. Von 17.30 bis 22 Uhr wird Flutlichtfahren angeboten, außerdem können Skier und Snowboards ausgeliehen werden. Während der Saison ist die Piste täglich von 9 bis 22 Uhr geöffnet. Zehn Fahrten kosten für Erwachsene zwölf Euro.

Am Ruhestein befindet sich außerdem ein Einstiegspunkt für Langläufer in das Loipennetz Ruhestein-Seibelseckle. Der Skilift Ruhestein ist über die L401, einen Abzweiger der B500 zu erreichen.

Am Ruhestein verwendet man laut Nina Trayer von der Betreiberfamilie keinen maschinellen Schnee. Normalerweise startet der Betrieb am Ruhestein bereits Ende November, im vergangenen Jahr verschob sich die aktuelle Saison nach hinten.

Inzwischen kann am Ruhestein Ski gefahren werden, laut Betreiber bei sehr guten Bedingungen und zwischen 40 und 45 Zentimetern Schnee.

Hier geht’s zur Live-Webcam auf dem Ruhestein.

Schwarzwaldhochstraße
Die bekannte Schwarzwaldhochstraße ist Zubringer zu vielen Skiliften. | Foto: Archiv Margull

Skilift Vogelskopf

Die 600 Meter lange Abfahrt auf dem Vogelskopf ist nur etwas für erfahrene Skifahrer. Für Anfänger eignet sich die 850 Meter lange Waldabfahrt. Während der Saison ist der Skihang freitags von 13 bis 22 Uhr, samstags, an Feiertagen und in den Ferien von 9 bis 22 Uhr und sonntags von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Zehn Fahrten kosten für Erwachsene zehn Euro.

Der Vogelskopf ist über die B28 und die B500 zu erreichen. Der Skilift Vogelskopf liegt in der Nähe des Ruhestein-Lifts ebenfalls an der Schwarzwaldhochstraße.

Der Skilift Vogelskopf ist derzeit geöffnet, am heutigen Freitag noch bis 22 Uhr.

Hier geht’s zur Live-Webcam auf dem Vogelskopf.

Skilift Zuflucht

Der Skilift Zuflucht bietet einen besonderen Blick ins Rheintal und zu den Vogesen und eignet sich besonders gut für Familien mit Kindern. Um die 400 Meter lange Abfahrt zehnmal herunterzufahren, zahlen Erwachsene sieben Euro. Geöffnet ist die Piste an Feiertagen und in den Ferien täglich von 9 bis 21 Uhr, sonst mittwochs bis freitags von 14 bis 21 Uhr, samstags von 9 bis 21 Uhr und sonntags von 9 bis 20 Uhr. Am Rande der Piste ist ein Kinderpark mit Toren, Wellen und Schanzen aufgebaut.

Der Skilift Zuflucht liegt an der L92, einem Abzweiger der B500.

Der Skilift Zuflucht ist am heutigen Freitag noch bis 22 Uhr geöffnet.

Hier geht’s zur Live-Webcam am Skilift Zuflucht.

Schwarzwaldhochstraße Entwicklungskonzept
Entlang der Schwarzwaldhochstraße haben Wintersportfans viele Möglichkeiten. | Foto: Benedikt Spether

Skilift Kniebis

Der Skilift Kniebis Lamm ist mit seiner 350 Meter langen Piste für Anfänger besonders gut geeignet. Der Lift liegt am höchsten Punkt des Kniebis, bei den richtigen Wetterbedingungen reicht der Blick bis zu den Alpen. Zehn Fahrten kosten für Erwachsene 6,50 Euro.

Der Skilift Kniebis ist über die B28 zu erreichen.

Der Skilift Kniebis ist an diesem Wochenende an beiden Tagen jeweils von 9 bis 17 Uhr geöffnet.

Skigebiet Stöckerkopf in Baiersbronn

Das Skigebiet Stöckerkopf in Baiersbronn verfügt über einen Lift und eine 800 Meter lange Piste. Während der Saison ist das Skigebiet an den Wochenenden jeweils von 9 bis 18 Uhr geöffnet, unter der Woche mit eingeschränktem Betrieb.

Das Skigebiet Stöckerkopf ist rund 1,5 Kilometer von Baiersbronn entfernt und über die B462 zu erreichen.

Das Skigebiet ist derzeit geschlossen. Normalerweise geht die Saison von Ende Dezember bis Ende März.

Hier geht’s zur Live-Webcam auf dem Stöckerkopf.

Skilift Stokinger

Auf der 630 Meter langen Abfahrt beim Skilift Stokinger in Freudenstadt-Lauterbad kommen Ski- und Snowboardfahrer gleichermaßen auf ihre Kosten. Die Piste ist während der Saison montags bis freitags von 16 bis 21 Uhr, am Wochenende bereits von 10 bis 21 Uhr geöffnet, genauso während der Schulferien. Eine Tageskarte kostet für Erwachsene 17 Euro.

Von der Bergstation aus können Skilangläufer in das Loipennetz rund um Freudenstadt starten. Der Skilift Stokinger ist über die L460 bei Freudenstadt zu erreichen.

Der Lift ist derzeit außer Betrieb, laut Betreiber bei nur zehn Zentimetern Schnee.

Hier geht’s zur Live-Webcam des Skilifts Stokinger.

Rund um Freudenstadt gibt es ein großes Loipennetz. | Foto: Margull

Skilift Käppele in Wittendorf

Der Skilift Käppele in Wittendorf, Am Sportgelände, mit der 400 Meter langen Piste ist besonders für Anfänger geeignet. Eine Flutlichtanlage ist nicht vorhanden. Während der Saison ist der Teller-Schlepplift an den Wochenenden jeweils von 13 bis 17 Uhr in Betrieb. Neben der Piste kann gerodelt werden.

Der Skilift liegt in Loßburg-Wittendorf, südöstlich von Freudenstadt. Jedes Jahr sei es laut Betreiberin Denisa Bahr das Gleiche: Während die Lifte im nahe gelegenen Freudenstadt sowie an der Schwarzwaldhochstraße längst öffnen könnten, müsse man in Wittendorf immer noch auf mehr Schnee warten. „Die 50 Höhenmeter Unterschied merken wir deutlich, das ist verrückt“, erklärte Bahr auf BNN-Nachfrage.

Derzeit ist der Lift geschlossen.

Skilift im Eschen in Betzweiler

Leicht zu befahren ist die 450 Mete lange Piste am Skilift Eschen in Betzweiler. Während der Saison geht der Betrieb montags bis samstags von 13.30 bis 17 Uhr, an Sonntagen von 9.30 bis 12.30 Uhr und von 13.30 bis 17 Uhr. Flutlichtfahren ist nicht möglich. Neben der Piste befindet sich ein Rodelhang.

Der Skilift Eschen liegt in Betzweiler, südlich von Freudenstadt.