Ein 48 Jahre alter Mann hat vor dem Schöffengericht in Rastatt eingeräumt, am Abend des 13. Juli 2018 in Gaggenau eine Frau und ihren Enkel totgefahren zu haben und anschließend geflüchtet zu sein. | Foto: Dorscheid

Vor Schöffengericht Rastatt

Prozessbeginn nach Unfall mit zwei Toten in Gaggenau: Angeklagter räumt Tat ein

Anzeige

Ein 48 Jahre alter Mann hat vor dem Schöffengericht in Rastatt eingeräumt, am Abend des 13. Juli 2018 in Gaggenau eine Frau und ihren Enkel totgefahren zu haben und anschließend geflüchtet zu sein. „Ich habe nur gemerkt, dass ich was umgefahren habe“, sagte er beim Prozessauftakt in der Barockstadt am Montag. „Nie im Leben habe ich gedacht, dass das Menschen waren.“

An dieser Darstellung gibt es jedoch Zweifel. Die wichtigsten Erkenntnisse des ersten Prozesstages können im Ticker von bnn.de nachgelesen werden.