"Leinen los", hieß es im Ruderboot der Glückskäfer aus Hörden. 81 Gruppen waren beim Umzug im Gaggenauer Stadtteil dabei. | Foto: Keller

Hörden

„MS Schmalzloch“ hat die Leinen gelöst

Anzeige

Zu den traditionsreichsten und größten Umzügen in der Region gehört zweifelsohne der internationale Fasentumzug im Gaggenauer Stadtteil Hörden. Mit der „MS Schmalzloch“ ging es am Sonntag auf hohe See: „Leinen los, Narren an Bord“ lautete das Motto. Baden gingen die Narren dabei nicht, das Wetter hielt. Insgesamt 81 Gruppen mit 1.750 Teilnehmern waren am Start. Eine Besonderheit des Hördener Umzugs sind die Motivwagen, die in der Fahrzeughalle der Narrenzunft Hörden gebaut werden.

Von Georg Keller

„Seven Ups“ sind größte Gruppe

Mit rund 70 Teilnehmern waren die einheimischen „Seven Ups“ die größte Gruppe. Sie stellten zudem mit Eva I. Koch in diesem Jahr die Prinzessin, mit Prinz Fabian I. Huber an der Seite. Als Schlempenkönigin firmierte Doris II. Koch – 44 Jahre nachdem sie als Prinzessin in Schmalzloch regierte. Auch der närrische OB Matthias Karcher fuhr standesgemäß mit seinem Gefolge im geschmückten Umzugswagen vor und warf Süßigkeiten unter das Volk.

Schmissige Melodien

Mehrere Musikkapellen, darunter die „Stadtkapelle Schmalzloch“, das Jahr über als Musikverein Hörden bekannt, sorgten mit schmissigen Melodien für Unterhaltung. Klarinettist Otmar Sänger konnte dabei einen besonderen Jahrestag feiern: Seit 60 Jahren spielt er bei den Hördener Umzügen mit. Mehrere Fanfarenzüge und Guggemusiken sowie die „Lustig Music“ aus der Gaggenauer Partnerstadt Annemasse gaben musikalisch Vollgas, dabei durfte es nicht schräg genug sein.

Politik hat närrische Sendepause

Politische Themen blieben bei dem Fasentumzug weitgehend außen vor, sowohl die große Politik in Berlin als auch die im Gaggenauer Rathaus wurde nicht aufgegriffen. Dafür waren teilweise sehr aufwändige und kreative Kostümierungen zum diesjährigen Motto zu sehen: Einige hatten gar ein Segelboot zum Umzugswagen umgebaut und segelten nach Schmalzloch, natürlich auf einem Trailer. Musikalischer Fasenthit 2019 war eindeutig „Cordula Grün“. Die Hördener Gromboler hatten sich dazu passend kostümiert, man sah sie passend zum Liedtext tanzend.

Fastnacht wird digital

„Schmalzloch goes Internet“: Auch wenn die Fasent glücklicherweise noch analog gefeiert wird, hat die Narrenzunft als Neuerung „digitale Wegweiser“ eingeführt. Wer mit dem Smartphone die QR-Codes auf den zahlreichen Schilder scannte, konnte sich die Wegbeschreibung zum nächsten Verpflegungsstand, Sanitätsposten oder zur Toilette anzeigen lassen.