Am Mittwoch, 3. Januar, schließt der Nationalpark Schwarzwald die Loipen. Wegen einer Sturmwarnung wird auch vor dem Betreten des Waldes gewarnt. | Foto: Margull

Unwetterwarnung

Nationalpark schließt die Loipen

Anzeige

Wegen Orkanböen schließt der Nationalpark Schwarzwald die Loipen und warnt vor dem Betreten des Waldes. Durch aufgeweichte Böden sei die Gefahr umstürzender Bäume besonders hoch. Der Deutsche Wetterdienst sagt für die Hochlagen des Nordschwarzwalds Sturmböen um die 100 Stundenkilometer voraus.

Vorhersage: Sturmböen im Nordschwarzwald

Wegen einer Unwetterwarnung wird die Nationalparkverwaltung laut eigener Mitteilung vom Dienstag am  Mittwoch, 3. Januar,  die Loipen schließen.  Auch Orkanböen mit bis zu 140 Stundenkilometern seien laut Wetterdienst möglich. „Wir können daher nur dringend von einem Betreten der Loipen, aber natürlich auch der Wanderwege und Winterwanderwege im Nationalpark abraten“, sagt Bernd Schindler, der das Loipenteam im Nationalpark koordiniert.

„Bäume können umstürzen“

„Aufgrund der vielen Niederschläge in den vergangenen Tagen sind die Böden aufgeweicht, sodass die Gefahr umstürzender Bäume besonders hoch ist“, ergänzt Schindler. Aus Sicherheitsgründen würden die Loipen auch nicht präpariert. Die Unwetterwarnung gilt zunächst bis zum Donnerstag, 4. Januar.
„Wir werden am Mittwoch im Laufe des Tages entscheiden, wie die Lage aussieht, und was das für die Loipen bedeutet“, informiert Schindler.

Vorabinfo empfohlen

Wer einen Besuch im Nationalpark plant, sollte sich unbedingt vorher auf dem Loipenportal (http://www.loipenportal.de/nordschwarzwald) oder der Nationalparkwebsite (www.schwarzwald-nationalpark.de) informieren.