Oliwia aus Gernsbach, die bei "The Voice Kids" im Finale stand, träumt von der großen "Fest"-Bühne. | Foto: Dürr

War bei „The Voice Kids“

Oliwia aus Gernsbach träumt von der „Fest“-Bühne

Anzeige

Einmal auf der Bühne von „Das Fest“ Karlsruhe stehen und den Hügel in der Günther-Klotz-Anlage feiern sehen: Davon träumen viele Künstler aus der Region. So auch die 14-jährige Oliwia Czerniec aus Gernsbach.

„Oliwia ist total begeistert von der Idee“, erzählt ihr Vater Bartosz Czerniec. Denn Erfahrungen mit Auftritten auf großen Bühnen habe die 14-Jährige bereits sammeln können. In der vergangenen Staffel der VOX-Sendung „The Voice Kids“ schaffte die Gernsbacherin es bis ins Finale. Das entschied zwar ein anderer Gesangs-Nachwuchs für sich, für Oliwia habe sich seither trotzdem viel verändert, wie ihr Vater erzählt.

Eigene Songs und eigene Band

Bei der „14. Bedburger MusikMeile“ in Bedburg in Nordrhein-Westfalen etwa stand sie mit der Band „Lendgold“, einem Rock-Trio aus Köln, auf der Bühne. Oliwia sang dort Coversongs berühmter Musiker. Momentan schreibe sie an eigenen Songs, so Czerniec.

Oliwia passt auf so eine große Bühne.

Oliwias Vater Bartosz Czerniec

Oliwia habe große Pläne: „Sie will eine Band gründen und ihre erste Single herausbringen.“ Derzeit sei man dabei, das nötige Equipment zu sammeln. „Es geht um große Auftritte auf der Bühne“, so Czerniec. Dabei brauche die 14-Jährige nicht einmal für jeden Song eine Band hinter sich. „Oliwia spielt hervorragend Klavier“, meint ihr Vater. Er ist überzeugt: Seine Tochter kann performen. Jetzt hänge es von den Organisatoren des Karlsruher Festivals ab. An die hat die Familie eine Bewerbung für einen Auftritt Oliwias bei „Das Fest“ 2019 geschrieben.

Auftritt im kommenden Jahr unwahrscheinlich

Ein Auftritt schon im kommenden Jahr ist zwar laut Philipp Schätzle, Projektleiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bei der Karlsruher Marketing und Event GmbH, die „Das Fest“ organisiert, eher unwahrscheinlich. Immerhin startet in nicht einmal zwei Wochen bereits der Ticket-Vorverkauf für das kommende Jahr. Dann sollen auch erste Acts bekannt werden. Viele Auftritte bei „Das Fest“ 2019 stünden also bereits schon fest.

Bewerbung lohnt sich trotzdem

Dennoch: Eine Bewerbung bei den Organisatoren könne durchaus zum Erfolg führen. „Auf unserer Seite gibt es einen Link“, sagt Schätzle. Dort komme das Gesuch auf jeden Fall an der richtigen Stelle an. „Wir haben großes Interesse an regionalen Acts“, sagt der Presse-Verantwortliche. Besonders beim „Vor-Fest“ kämen viele Bands aus Baden und dem Umland.

Je größer das Können, desto kleiner das Glück.

Philipp Schätzle, Karlsruhe Marketing und Event GmbH

Um eine Chance zu haben, müssten die Acts ihre Hausaufgaben, aber viel mehr noch gute Musik machen. Mit Glück und Können habe jeder eine Chance, auf der „Fest“-Bühne zu landen. „Je größer das Können, desto kleiner das Glück“, meint Schätzle. In Oliwias Fall geht er davon aus, dass ein Auftritt beim größten Karlsruher Open-Air noch ein paar Jahre dauern werde. „Die Künstler müssen ihren Weg gehen“, meint der Pressesprecher. Denn Oliwia sei noch sehr jung. Schätzle könne sich nicht daran erinnern, dass jemals ein minderjähriger Act auf der Bühne bei „Das Fest“ gestanden habe.

Vorbild Max Giesinger

Ein berühmtes Beispiel eines Künstlers aus der Region, der seinen Weg gegangen sei, sieht Philipp Schätzle in Max Giesinger. Der gebürtige Waldbronner belegte 2011 bei „The Voice of Germany“ den vierten Platz. Fünf Jahre später stieg sein Song „80 Millionen“ in der Version für die Europameisterschaft bis auf Platz zwei der deutschen Charts. Im gleichen Jahr dann durfte der heute 30-jährige Busenbacher den „Mount Klotz“ rocken. Bei so einem Werdegang führe eigentlich kein Weg mehr an der „Fest“-Bühne vorbei, so der Presse-Verantwortliche.

Keine Woche ohne Auftritt

Oliwia aus Gernsbach möchte auf jeden Fall Musikerin werden. Die Schule – Oliwia besucht das Goethe-Gymnasium in Gaggenau – stehe trotzdem immer an erster Stelle, sagt ihr Vater. Die 14-Jährige bringe „beste Noten“ nach Hause. Trotzdem arbeite sie nebenher sehr aktiv an ihrer Gesangs-Karriere. „Es vergeht keine Woche ohne Auftritt“, meint Czerniec.

Ende November steht ein Auftritt mit dem Mandolinenorchester Ettlingen an, singen wird Oliwia außerdem auf den Weihnachtsmärkten in Gaggenau und Gernsbach sowie in Rastatt beim Musik-Contest „Rastatt barockt“. Und im neuen Jahr gehe es gerade so weiter. Was bleibt, ist auch der Wunsch, dass Oliwia eines Tages bei „Das Fest“ die Menschen begeistert. „Es ist ein sehr großer Traum“, sagt Bartosz Czerniec.

Oliwia Czerniec wurde am 20. September 2004 in Breslau in Polen geboren. 2006 kam die Familie nach Deutschland, wohnt heute in Gernsbach. Oliwia besucht derzeit die neunte Klasse des Goethe-Gymnasiums in Gaggenau im musikalischen und bilingualen Profil. Von 2010 bis 2017 nahm sie Klavierunterricht. Seit drei Jahren singt Oliwia in der BigBand ihrer Schule. Oliwia ist unter dem Namen „oliwia.c.official“ auf Instagram, YouTube und Facebook zu finden.