Die Reise geht weiter: Oliwia Czernic aus Gernsbach steht im Finale von "The Voice Kids". | Foto: Dürr

Gernsbacherin bei „The Voice“

Oliwia feiert Finaleinzug

Anzeige

Oliwia Czerniec hat es geschafft: Die 13-Jährige aus Gernsbach ist bei der Castingshow „The Voice Kids“ (Sat1) ins Finale eingezogen – und das denkbar spektakulär. Zunächst sieht es für die Schülerin des Gaggenauer Goethe-Gymnasiums nicht gut aus. Nachdem sie am Klavier die Rock-Ballade „Sweet Child Of Mine“ von Guns ’n’ Roses gesungen hat, entscheidet sich das Team „Larena“ – Sängerin Nena und ihre Tochter Larissa – gegen sie.

Giesinger und Forster wollen Oliwia

Letztlich profitiert die junge Murgtälerin, die einen überzeugenden Auftritt auf die Bühne legt, vom „Steal Deal“. Dieser Wettkampfmodus erlaubt es den beiden übrigen Juroren, den Popsängern Mark Forster und Max Giesinger – ein gebürtiger Busenbacher –, sich ein (abgelehntes) Talent aus einem anderen Team zu angeln. Beide entscheiden sich sofort für Oliwia, was von ihrer Familie backstage mit euphorischem Jubel quittiert wird.

Finale am 15. April

Nun geht‘s um die Wurst: Wem würde es glingen, die 13-Jährige in sein Team zu holen? Mit einer badischen Version des Robbie-Williams-Hits „Angels“ (Giesinger) und einem polnischen Weihnachtslied (Forster) buhlen die beiden Popstars um Oliwias Gunst. Und die Gernsbacherin macht den Spaß mit. Singend erklärt sie, wem sie den Vorzug gibt: Ihre Wahl fällt auf Mark Forster. In dessen Team kämpft Oliwia nun am Sonntag, 15. April, im Finale um den Sieg bei „The Voice Kids“. (20.15 Uhr/Sat1).