Foto: Andre Kowalski

Gernsbacherin bei „The Voice“

Oliwia vor dem großen Finale

Anzeige

Die Spannung steigt: Am Sonntagabend (20.15 Uhr/Live auf Sat.1) singt Oliwia Czerniec im Finale der Castingshow „The Voice Kids“ um den Sieg. Zunächst muss sich die 13-Jährige im Team von Mark Forster gegen ihre Konkurrenten Klaas und Anisa durchsetzen. Denn für den finalen Showdown nominieren der Echo-Preisträger sowie seine Jury-Kollegen Nena und Max Giesinger jeweils nur einen Kandidaten. Zum Abschluss singen die drei verbliebenen Finalisten einen weiteren Titel. Letztlich entscheidet das Publikumsvotum über den Gesamtsieg.

Oliwia profitiert von „Steal Deal“

Die Schülerin des Gaggenauer Goethe-Gymnasiums stand in den „Sing-Offs“ (Halbfinale) schon vor dem Aus. In ihrem ursprünglichen Team „Larena“ (Pop-Ikone Nena und Tochter Larissa) war ihr der Sprung ins Finale verwehrt geblieben. Dann kam der „Steal Deal“ ins Spiel. Der Wettkampf-Modus erlaubte es den beiden übrigen Jury-Mitgliedern, den Popsängern Mark Forster und Max Giesinger, ein abgelehntes Talent aus einem anderen Team auszuwählen. Beide drückten sofort den „Buzzer“ und steuerten zielstrebig Oliwia an, die sich schließlich für Mark Forster entschied.

Talent mit breiter Brust

Die 13-Jährige, die – wie einst Max Giesinger – Gesang bei der Karlsruher „Bluesmama“ Sandy Campos lernt, musiziert seit Kleindkindertagen. In den bisherigen Runden fiel Oliwia durch ihre sehr reifen, abgeklärten Auftritte am Piano auf. Mittlerweile schreibt die Jugendliche auch eigene Stücke. Selbst bei „The Voice“ schreckte die Gernsbacherin nicht davor zurück, Titel auf ihre Weise zu arrangieren und interpretieren. Die Studioband musste sich kurzerhand anpassen.

Party nach Finale

Für ihre Familie, die sie zum großen Finale nach Berlin begleitet hat, ist Oliwia schon jetzt eine Gewinnerin. Deshalb ist – unabhängig vom Ausgang – am Sonntag, 22. April, eine große „After-Show-Party“ im Restaurant „Syrtaki“ in Gernsbach geplant. Beginn ist gegen 16 Uhr.