Blumen und Kerzen sollen an die Unfallopfer erinnern.
An der Unfallstelle in der Gaggenauer Goethestraße legten Menschen Blumen nieder. | Foto: Haendle

Ermittlungen laufen weiter

Tödlicher Unfall in Gaggenau: Noch keine Erkenntnisse

Anzeige

Die Ermittlungen zu dem tödlichen Unfall in Gaggenau am 13. Juli laufen noch immer. Neue bemerkenswerte Erkenntnisse gebe es bisher noch nicht, sagt Polizeipressesprecher Rüdiger Schaupp. Sobald es neue Informationen gebe, würden Polizei und Staatsanwaltschaft darüber informieren.

Bei dem Unfall in der Gaggenauer Goethestraße vor mehr als zwei Wochen waren ein sieben Monate altes Kleinkind und seine 54-jährige Großmutter ums Leben gekommen. 

Der mutmaßliche Lenker des Unfallautos beging Fahrerflucht. Als die Polizei ihn später bei Bekannten aufgriff, soll er betrunken gewesen sein. Derzeit ist noch nicht öffentlich bekannt, ob der Mann schon zur Zeit des Unfalls Alkohol im Blut hatte. Zwischen dem Unfall und der Festnahme lagen nach Angaben eines Ermittlers etwa zweieinhalb Stunden. Das Ergebnis der Blutprobe soll der Staatsanwaltschaft vorliegen, die Ergebnisse wurden aus Ermittlungsgründen bisher aber noch nicht veröffentlicht.

Der Unfall sorgte in Gaggenau, der Region und ganz Deutschland für Bestürzung. Mit Spendenaktionen sammelten Gaggenauer Geld für die Angehörigen.