Wer zieht ins Rathaus Walzbachtal ein? Am 7. Juli geht es um die Nachfolge von Bürgermeister Karl-Heinz Burgey. Diesen Dienstag präsentieren sich die sieben Bewerber um das Bürgermeisteramt in Jöhlingen. | Foto: Arnd Waidelich

SPD sucht noch Bürgermeister

Bürgermeister für Walzbachtal: Jetzt sind es drei Kandidaten

Anzeige

Für die Wahl zum  Walzbachtaler Bürgermeister haben mittlerweile drei Kandidaten ihre Bewerbungsunterlagen eingereicht. 

Von Arnd Waidelich

Am 6. April konnten die ersten Bewerbungen für die Walzbachtaler Bürgermeisterwahl am 7. Juli abgegeben werden. Bis jetzt sind bei Mirjam Müller-Dietzel, Schriftführerin des Gemeindewahlausschusses, drei Bewerbungen eingegangen. Nach dem Jöhlinger Michael Paul, Rechtsanwalt, erster Bürgermeister-Stellvertreter und Fraktionsvorsitzender der CDU im Gemeinderat, und der Wössinger Unternehmerin Iris Würtz hat nun auch Jürgen Bereswill die Unterlagen abgegeben.

Bereswill ist die Nummer drei

Der Eisinger arbeitet selbstständig als Kunststofftechniker. Zum Jahresende will der 58-Jährige, so sagt er auf Nachfrage, sein Eisinger Büro an seinen Sohn übergeben und damit den Kopf frei haben für die Arbeit als Bürgermeister.
Bereswill scheint sich Chancen in gleich zwei Gemeinden auszurechnen, denn er kandidiert nicht nur in Walzbachtal, sondern auch im rheinland-pfälzischen Schifferstadt, wo die Bürgermeisterwahl am 26. Mai parallel zur Europawahl stattfinden wird. Dort, so sagt er, trete er mit einer anderen Motivation an als in Walzbachtal. In Schifferstadt würde er bei einem Wahlsieg eine abgewirtschaftete Stadt sanieren müssen und verstehe sich als Manager dieses Prozesses. Gute Sacharbeit und Engagement würden dort in kurzer Zeit viel bewirken.

Arbeit im Elternbeirat

In Walzbachtal präsentiere sich die Situation ganz anders. Bei mehrfachen Besuchen der Gemeinderatssitzungen habe er festgestellt, dass sowohl der Bürgermeister als auch der Gemeinderat hervorragende Arbeit leisten würden. Diese Arbeit wolle er im Sinne eines Geschäftsführers einer größeren Firma fortsetzen in einem Dorf, in dem ihm die Menschen am Herzen liegen. Zu Walzbachtal habe er schon vielfältige, zum Teil enge freundschaftliche Beziehungen durch seine Elternbeiratstätigkeit in einer christlichen Kleinsteinbacher Schule, in die auch viele Walzbachtaler Eltern ihre Kinder schicken. Der persönliche Umgang mit Menschen, hinzuhören, hinzuschauen, seien ihm enorm wichtig als Unternehmer, als Familienvater und als Bürgermeister, so Bereswill.

SPD sucht noch Bürgermeister

Noch nicht abgegeben hat seine längst angekündigte Bewerbung Siegfried Weber. Der Wössinger will sich damit nach eigenen Angaben noch etwas Zeit lassen. Noch nicht weiter konkretisiert haben sich bis jetzt die Bemühungen der SPD, einen eigenen Kandidaten zu stellen. Potenzielle Bewerber hätten sich die Gemeinde zwar schon angesehen, aber der SPD-Vorsitzenden Silke Meyer bislang noch keine verbindliche Zusage gegeben.
Der amtierende Bürgermeister Karl-Heinz Burgey tritt nach zwei Amtszeiten nicht mehr an.