Auch Vierbeiner sehnen sich im Sommer nach Abkühlung. Doch egal ob in Dettenheim, Linkenheim-Hochstetten, Eggenstein-Leopoldshafen, Stutensee oder Weingarten: Die Badeseen sind für Hunde tabu. | Foto: Patrick Pleul/dpa

Ordnungsämter: Kaum Verstöße

Hunde sind an vielen Badeseen im Landkreis Karlsruhe verboten

Anzeige

In der Hardt nördlich von Karlsruhe gibt es zahlreiche Seen, die im Sommer zum Baden und andere Freizeitaktivitäten einladen. Mancher Gast käme auch gerne mit seinem Hund an die Seen, damit sich auch Waldi und Bello erfrischen können. Die meisten Hunde springen gerne ins Wasser und toben sich dort aus. Nur: sie dürfen das in der Regel nicht an Badestränden. Auch wer früh morgens joggt und seinen Hund mitnimmt, sollte die Badeseen meiden. Denn selbst angeleinte Hunde sind an den Badestränden verboten. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage der BNN in den Rathäusern zwischen Dettenheim und Weingarten.

Von unserem Mitarbeiter Rüdiger Homberg

Doch in den sozialen Netzwerken kocht des (Hunde)freundes Seele und es wird bisweilen heiß darüber diskutiert, dass Badeseen für die Vierbeiner tabu sind. So ist etwa auf einer Facebook-Seite aus Linkenheim über Klagen von Hundebesitzern zu lesen, dass es so gut wie keine Möglichkeiten mehr gebe, mit den vierbeinigen Lieblingen an den Baggersee zu gehen.

In sozialen Netzwerken geht’s hoch her

Ebenso hoch geht es auf einer Facebook-Seite her, die sich mit dem Hundeverbot in Eggenstein-Leopoldshafen befasst. Da gibt es sogar namentlich Eintragungen, dass man dennoch mit Hunden baden gehe. Denn Hunde hinterließen schließlich im Gegensatz zu den Menschen keinen Müll.

Und verrichteten auch ihre Notdurft nicht in die Seen. Dagegen ist die Rede von vielen Zigarettenstummel hinterlassenden „Suchthunden“. Es gibt zudem Hinweise auf Seen, an denen Hunde erlaubt sind.

Hundeverbot: Wie hier am Baggersee Spöck dürfen Vierbeiner so gut wie nirgendwo ins Wasser. | Foto: Rüdiger Homberg

Kaum Probleme bei Durchsetzung

Das Ordnungsamt in Eggenstein-Leopoldshafen sieht die Lage relativ gelassen. Schilder an den Badestränden weisen darauf hin, dass vom 1. Mai bis 30. September keine Tiere mitgebracht werden dürfen. Probleme bei der Durchsetzung gibt es so gut wie keine. Ähnlich die Beschilderung in Stutensee. Dort wird auch auf den ganzjährigen Leinenzwang an den Seen hingewiesen.

Eindeutige Bestimmungen: Beschilderung in Stutensee. | Foto: Rüdiger Homberg

Gewässer werden rund um die Uhr bestreift

Linkenheim-Hochstettens Ordnungsamtsleiterin Lena Grimm will auch nicht bestätigen, dass es Beschwerden gegen das Verbot gebe. Sie sagt zwar, dass sich Hunde von den Seen in der Gemeinde fernhalten müssen.

Der Ordnungsdienst der Gemeinde bestreift die Gewässer auch während des Tages, abends und nachts ist ein privater Sicherheitsdienst zuständig. Von Verstößen kann sie aber – zumindest in diesem Jahr – noch nichts berichten.

Polizei muss Streit schlichten

Auch in Dettenheim sind Hunde an den Badestränden unerwünscht, wie Alexandra Schindler vom dortigen Ordnungsamt betont. Sie berichtet davon, dass am See im Ortsteil Rußheim am vergangenen Wochenende einmal eine Ordnungswidrigkeit zu beklagen war, also ein Verstoß gegen das Hundeverbot, wie es in der Baggerseeverordnung der Gemeinde zu lesen ist.

Weil es dabei zu einem Streit zwischen einem Hundehalter und einem Badegast gekommen war, musste zur Beruhigung der Lage sogar die Polizei gerufen werden, berichtet Alexandra Schindler.

Immer wieder Anfragen

Bei Ulrike Gaum, zuständige Sachbearbeiterin beim Ordnungsamt Weingarten, kommen immer mal wieder Anfragen an, ob man den vierbeinigen Freund mit ans Wasser nehmen darf. Ihre Antwort ist stets ein „Nein“. Sowohl der Gemeindevollzugsdienst als auch ein privater Sicherheitsdienst setzen in Weingarten das Verbot durch.

Fürs Parken wird eine Gebühr fällig und die an der Kasse Beschäftigten wissen natürlich von der Vorschrift und weisen Hundebesitzer entsprechend darauf hin. Bei Uneinsichtigkeit wird ein Verwarnungsgeld fällig. Im vergangenen Jahr wurde das eine oder andere Mal unter der Woche eine solche Verwarnung ausgesprochen, dieses Jahr noch nicht. Auch musste in Weingarten bisher die Polizei noch nicht zur Streitschlichtung kommen.

Hundebesitzer empfehlen Rheinufer

Wer mit seinem Hund baden gehen möchte, dem empfehlen Facebook-Schreiber die verschiedenen Möglichkeiten am Rheinufer.