War der Flächenbrand im Walzbachtal Brandstiftung? | Foto: dpa

War es Brandstiftung?

Flächenbrand im Walzbachtal: Feuerwehr verhindert Übergreifen auf Wald

Anzeige

Bei einem Flächenbrand in Walzbachtal-Wössingen konnte die Feuerwehr am Sonntagnachmittag ein Übergreifen auf den Wald verhindern. Die Nachlöscharbeiten zogen sich laut Kreisfeuerwehrverband Landkreis Karlsruhe bis in die frühen Abendstunden hin. Die Freiwillige Feuerwehr Walzbachtal wurde am Sonntagnachmittag gegen ca. 14.15 Uhr zu einem Flächenbrand auf einem Wiesengrundstück in der Verlängerung des Forstweges in Wössingen alarmiert.

Bereits wenige Minuten später waren die ersten Einsatzkräfte der Feuerwehr vor Ort und konnten rasch feststellen, dass sich der Brand bereits ausgebreitet hatte und drohte auf ein angrenzendes Waldstück überzugreifen, weitere Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Bretten, die bereits am Morgen einen Großbrand in Bretten bekämpft hatten, wurden hinzualarmiert.

Bäume standen bereits in Flammen

Insgesamt brannte eine Fläche von ca. 200 x 300 Meter (60.000 Quadratmeter/6 Hektar). Darunter auch mehrere Bäume, welche in Flammen standen. Mit mehreren Rohren konnte das Feuer schließlich eingedämmt und ein weiteres Ausbreiten auf den Wald verhindert werden. Die Flammen waren in der Spitze vom angrenzenden Wald lediglich acht Meter entfernt.

Brandstiftung nicht augeschlossen

Die Feuerwehr war mit den Wehren aus Walzbachtal und mit den zur Unterstützung alarmierten Kameraden aus Bretten mit insgesamt fünf Löschfahrzeugen im Einsatz. Die Kriminaltechnik der Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen – sie vermutet Brandstiftung als Ursache und sucht aktuell Zeugen. Die Schadenshöhe ist unbekannt, dürfte sich aber im überschaubaren Rahmen bewegen.