Voller Vorfreude: 20 Jahre ist es her, dass Bernd Braese die Aufnahmen, die er zum 100-jährigen Bestehen des TSV Weingarten drehte, gesehen hat. Bald wird er sie auf DVD gebrannt in Händen halten.
Voller Vorfreude: 20 Jahre ist es her, dass Bernd Braese die Aufnahmen, die er zum 100-jährigen Bestehen des TSV Weingarten drehte, gesehen hat. Bald wird er sie auf DVD gebrannt in Händen halten. | Foto: Fischer

BNN-Projekt „Zurückgespult“

Flugzeuge über dem Heuberg

Anzeige

Seine privaten Super-8-Filme ließ Bernd Braese bereits vor Jahren digitalisieren. Doch dort im Keller – neben Aufnahmen seiner damals noch kleinen Kinder und längst vergangener Familienfeiern –, da lagerten all die Jahre noch andere Schätze. „Ich hatte die TSV-Bänder immer im Hinterkopf“, sagt der 69-Jährige. Doch erst jetzt, als der ehemalige Vorsitzende des TSV Weingarten vom BNN-Filmprojekt „Zurückgespult“ gelesen hatte, gab er sich einen Ruck. Vier Super-8-Bänder – vor allem aus dem Jahr 1980 – hat Braese im Verlagshaus der BNN in Neureut abgeliefert.

Die lokale Prominenz gratuliert

„Zurrückgespult“: das gemeinsame Projekt der BNN und ihrer Leser.

„1980 hat der TSV Weingarten sein 100-jähriges Bestehen gefeiert. Ich war Hobbyfilmer und habe die Highlights mit meiner Super-8-Kamera eingefangen“, erzählt Braese, der zu dieser Zeit Schriftführer des Vereins war. Dass er diese Aufnahmen gesehen habe, sei aber auch schon über 20 Jahre her. Trotzdem ist seine Erinnerung gut: Ein Film zeigt den Ehrenabend in der Walzbachhalle. Auf dem Video seien neben Bürgermeistern und Gemeinderäten auch der damalige Vorsitzende des Karlsruher Turngaus, Erwin Benneter, und Landrat Bernhard Ditteney zu sehen, sagt Braese.

Buntes Treiben beim Jubiläum

Andere Aufnahmen zeigen das „Spiel ohne Grenzen“, das der Verein in Anlehnung an die gleichnamige und damals bekannte Fernsehshow organisierte. „Wir hatten Menschen aus Weingarten in der Nähe von Ravensburg und aus Weingarten in der Pfalz zu Gast“, so Braese. An einem strahlenden Sommertag maßen sich die Gemeinden im Burgenbauen, Laufrad- oder Schubkarrenfahren. Kurz darauf habe der Verein dann noch einen Volkswandertag organisiert. „Heerscharen von Menschen sind damals um den Heuberg marschiert“, erinnert sich Braese. „Eines unserer Mitglieder besaß ein Flugzeug. Zusammen mit einem Kumpel hat er die Kinder vom Flugplatz in Rheinstetten aus zu einem Rundflug über Weingarten eingeladen. Da gibt es Bilder, wie die beiden Flugzeuge über dem Heuberg auftauchen“, sagt der gebürtige Berliner.

Bald wird es niemanden mehr geben, der weiß, was auf den Bildern zu sehen ist

Braese ist es wichtig, die Aufnahmen für die Nachwelt und vor allem auch für das Archiv des Vereins zu erhalten. „Diese Bilder sind jetzt fast 40 Jahre alt. Bald wird es niemanden mehr geben, der weiß, wer oder was darauf zu sehen ist.“ Wenn er sie als DVD zurückbekommen hat, möchte Braese seine Aufnahmen mithilfe eines Schnittprogramms übersprechen oder Informationen im Video einblenden. „Dann kann sich der Verein auch in 100 Jahren noch zurückerinnern“, hofft der ehemalige Vorsitzende.