Am 7. Juli wird in Walzbachtal der Nachfolger von Bürgermeister Karl-Heinz Burgey gewählt, der nach zwei Amtszeiten nicht mehr antritt. | Foto: Arnd Waidelich

Fünf Kandidaten im Rennen

Großes Interesse an der Walzbachtaler Bürgermeisterwahl

Anzeige

An Auswahl wird es den Walzbachtalern bei der Bürgermeisterwahl nicht fehlen. Die Zahl der Bewerber hat sich  diese Woche auf fünf erhöht. Der amtierende Bürgermeister Karl-Heinz Burgey tritt nach zwei Amtszeiten nicht mehr an. Seine Amtszeit endet am 31. August.

Drei Bewerber waren schon bekannt

Nach Michael Paul, Iris Würtz und Jürgen Bereswill die BNN berichteten) hat am Osterdienstag zunächst auch Siegfried Weber seine Bewerbungsunterlagen für die Bürgermeisterwahl abgegeben. Der Verwaltungsfachwirt, der im Walzbachtaler Rathaus für das Bürgerbüro zuständig ist, hatte seine Kandidatur schon vor einigen Wochen angekündigt. Er will sich damit, wie er selbst sagt, einen lang gehegten Jugendtraum erfüllen. Weber hat weitere Konkurrenz erhalten.

Intensive Gespräche geführt

Werner Kuhn zögert nicht mehr und bekundet sein Interesse an der Bürgermeisterwahl. Der ausgebildete Verfahrensmechaniker und derzeitiger Fertigungsleiter bei der Gölshausener Firma TMC hat seine ebenfalls schon vor Wochen bekannt gewordenen Überlegungen positiv abgeschlossen. Er habe in diesen vergangenen Wochen intensive Gespräche geführt, „die mich nun voll und ganz überzeugt haben anzutreten,“ sagte er gegenüber den BNN. Er habe die hundertprozentige Unterstützung seiner Frau Erina und seiner Tochter Luana.

Fußballer und Trainer

Der ehemalige Fußballer des FC Pforzheim, der in Wössinger später auch als Spielertrainer aktiv war, erhofft sich Unterstützung aus diesen Kreisen. Er wolle mit seiner Kandidatur, so sagt der 54-Jährige, endlich wieder für ein offenes Rathaus sorgen, Ansprechpartner für die Bürger sein und eng mit dem Gemeinderat zusammen arbeiten. Er legt Wert darauf, als parteiloser Kandidat anzutreten.

Frist bis 11. Juni

Noch haben weitere Interessenten am Spitzenamt der Gemeinde und an der Bürgermeisterwahl die Möglichkeit, ihre Unterlagen einzureichen. Die Bewerbungsfrist endet erst am Dienstag nach Pfingsten, 11. Juni, 18 Uhr. Festgelegt wurden ebenfalls schon die Termine, an denen sich die Kandidaten öffentlich vorstellen werden: Dienstag, 25. Juni, 19 Uhr, in der Jahnhalle in Jöhlingen sowie Tags darauf, Mittwoch, 26. Juni, ebenfalls 19 Uhr, in der Böhnlichhalle in Wössingen.

Erster Wahltag ist am 7. Juli

Die Walzbachtaler wählen am Sonntag, 7. Juli, ihr neues Gemeindeoberhaupt. Erforderlichenfalls – wenn beim ersten Wahlgang keiner der Bewerber die absolute Mehrheit, also 50 Prozent plus eine Stimme, erreicht – ist ein zweiter Urnengang zwei Wochen später, am 21. Juli, festgelegt. Dann wird die Bürgermeisterwahl auf jeden Fall entschied3en. denn dann reicht die einfache Mehrheit: Wer die meisten Stimmen hat gewinnt.

Arnd Waidelich