Die Kontaktanzeige auf dem Parkplatz des Edeka-Markts in Eggenstein hat für viel Wirbel gesorgt. Nun hat die Verfasserin eine genauere Personenbeschreibung abgegeben. | Foto: Edeka Kuhn Eggenstein

Verfasserin malte sich selbst

Kontaktanzeige am Edeka Eggenstein: „Lemonnbaby“ beschreibt ihren Traummann

Anzeige

Eine Kontaktanzeige der etwas anderen Art auf dem Parkplatz des Edeka-Markts in Eggenstein hat in der letzten Woche für Erstaunen und Neugierde gesorgt. Nun hat sich die unbekannte Verfasserin auf Anfrage der Badischen Neuesten Nachrichten zum aktuellen Stand geäußert und eine genauere Beschreibung des Gesuchten abgegeben.

Das auf dem Parkplatz des Edeka-Markts in Eggenstein aufgehängte Plakat einer Kontaktanzeige hat in der letzten Woche hohe Wellen geschlagen. Nun hat die Verfasserin eine genauere Personenbeschreibung des gesuchten abgegeben. Aus der Nachricht von „Lemonnbaby“ an die Redaktion geht eindeutig die Männlichkeit der gesuchten Person hervor. Demnach hat sich die Verfasserin auf der Kontaktanzeige selbst dargestellt.

Große Liebe oder nur eine nette Erinnerung?

„Lemonnbaby“ sei „total überwältigt“ gewesen, als sie die Resonanz auf ihr Plakat gesehen hatte: „Per WhatsApp mit Photo eures BNN-Berichts wurde ich heute Morgen aus dem Bett geholt. Das ist ja echt IRRE! MEGA!“

Per WhatsApp mit Photo eures BNN-Berichts wurde ich heute Morgen aus dem Bett geholt. Das ist ja echt IRRE! MEGA!

So beschreibt sie das Treffen der beiden im Eggensteiner Edeka: „Er stand hinter mir an der Kasse, einzig bewaffnet mit einer Tüte aus dem Frischethekenbereich. Ich hatte mehrere Artikel auf dem Band und brauchte eine Papiertüte. Er hat dunkle, nicht ganz kurze, glatte Haare, war braun gebrannt. Hatte eine lange braune… Hm… Funktionshose an und ein dunkles T-Shirt. Sein Auto (Anmerkung der Redaktion: ein schwarzer Kombi) stand ganz vorne beim Eingang des Edeka, ich stand weiter hinten. Wir hatten die ganze Zeit Blickkontakt.“

Nun sei sie gespannt, ob sie noch eine Reaktion des Gesuchten erhalte oder das Ganze nur eine nette Erinnerung bleibe: „Drückt mir die Daumen und wenn ich etwas höre, dann melde ich mich. Versprochen!!“

Gemeldet hat sich auf die Anzeige bis jetzt leider noch niemand. Die Hoffnung soll man ja bekanntlich aber nie aufgeben. An der tatkräftigen Unterstützung der Bevölkerung liegt es zweifelsfrei nicht: Der Beitrag wurde mehrere hundert Mal kommentiert und über 3500 Mal geteilt. Bleibt abzuwarten, ob sich der Gesuchte nun durch seine Beschreibung vielleicht doch wiedererkennt und traut, zu melden.

Die oder der Gesuchte soll sich laut Aushang unter der E-Mailadresse lemonnbaby@web.de melden.