SPEZIELL FÜR HELENE FISCHER baute Megaforce die Bühne. | Foto: dpa

Bühnenbauer aus Weingarten

Mega-Erfolg für Megaforce

Anzeige

Die Mannschaft der Megaforce GmbH aus Weingarten hat in diesem Jahr auch für Helene Fischer und den Toten Hosen die Bühne frei gemacht. Unternehmenschef Michael Brombacher spricht von einem „außergewöhnlich spannenden und erfolgreichen Jahr“. Der Umsatz sei auf zehn (2017: sieben) Millionen Euro gestiegen. Durch interne Umstrukturierungen seit 2016 (die BNN berichteten) habe man die Jahresergebnisse kontinuierlich verbessert.

Megaforce baute Bühnen für Helene Fischer und die Toten Hosen

Für Helene Fischers Stadiontour mit 14 Konzerten vor über einer halben Million Menschen plante und produzierte Megaforce eine speziell auf die Künstlerin zugeschnittene Bühne. Zwar seien dafür erhebliche Investitionen nötig gewesen; doch so habe man auch das Megaforce-Leistungsportefolio erweitert. Für die Tour der Toten Hosen waren gar drei verschiedene Bühnenvarianten im Einsatz. Auch beim Southside-Festival und für Andreas Gabalier waren die Weingartener 2018 tätig. Ein Highlight war zudem das „Clockenflap-Festival“ am Hongkonger Hafen, wohin Megaforce das Material für zwei Bühnen per Überseecontainern schickte. „Das ist das größte Music-and-Art-Festival in China. Die haben uns angefragt“, so Brombachers Assistentin Brigitte Fuß. Megaforce beschäftigt nach ihren Worten 30 feste Mitarbeiter. Bei Großereignissen kämen bis zu 400 weitere von Subunternehmern hinzu.

CAMPINO von den Toten Hosen: Auch ihn brachten die Weingartener auf die Bühne. Foto: dpa

Auch für 2019 verspricht Brombacher, Top-Stars auf seine Bühnen zu bringen, hält sich mit Details aber noch bedeckt. In der Vergangenheit standen etwa Rihanna, Bryan Adams, Peter Maffay, Herbert Grönemeyer, Placido Domingo, Pur und der Papst auf seinen Bühnen.