Eine nicht ordentlich gelöschte Grillstelle hat wohl den Flächenbrand in Walzbachtal am Sonntag verursacht. | Foto: magicbeam

Walzbachtal

Nicht ordentlich gelöschte Grillstelle löste wohl Flächenbrand aus

Anzeige

Glück im Unglück hatte der Besitzer eines Bauwagens in Walzbachtal-Wössingen, der sich am frühen Sonntagnachmittag in der Mitte eines Feuers befand. Es hinterließ nicht die geringsten Spuren an dem Gefährt. Eine richtige Feuerhölle kann es also nicht gewesen sein, die in unmittelbarer Nähe zum Waldrand ausgebrochen war und auf den Wald überzugreifen drohte.

Der Flächenbrand breitete sich auf rund 60.000 Quadratmetern aus (die BNN berichteten). Weitab von der Bebauung gelegen, war es ein großer Zufall, dass er schnell bemerkt und der Notfallzentrale gemeldet wurde. Bereits wenige Minuten später waren die ersten Einsatzkräfte der Feuerwehr vor Ort. Als sie das Ausmaß des Brandes erkannten, wurde das Alarmstichwort erhöht und weitere Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Bretten angefordert.

Am Schluss hatten unter der Leitung von Kommandant Bernd Schirmer 28 Feuerwehrleute aus Walzbachtal und 17 aus Bretten mehrere Rohre aus insgesamt fünf Löschfahrzeugen im Einsatz. So konnte das Feuer eingedämmt und ein weiteres Ausbreiten verhindert werden. Die Flammen wurden nur acht Meter vom angrenzenden Wald gestoppt. Aus Sicherheitsgründen fällte die Feuerwehr einen Baum, der innen noch kokelte. Die Nachlöscharbeiten zogen sich bis in die frühen Abendstunden hin.

Brandursache wohl nicht sachgerecht gelöschte Grillstelle

Die Schadenshöhe ist nach Angaben des Brettener Polizeirevierleiters Bernhard Brenner unbekannt, dürfte sich aber im überschaubaren Rahmen bewegen. Eine natürliche Ursache für den Brandausbruch konnte nicht gefunden werden. Hoch ist jedoch die Wahrscheinlichkeit, dass das Feuer von einer in der Mitte des Brandes gelegenen Grillstelle ausging. Sie wurde höchstwahrscheinlich nicht sachgerecht gelöscht. Von dort ausgehender Funkenflug dürfte die strohtrockene, umgebende Wiese in Brand gesetzt haben.

„Jetzt sind wir auf Zeugenaussagen angewiesen“, appellierte Brenner an Personen, die im Bereich der Brandstelle verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sich mit dem Polizeirevier Bretten unter der Telefonnummer 07252- 50460 in Verbindung zu setzen. Die Kriminaltechnik der Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

von Arnd Waidelich