Freude pur: Marvin Wanitzek jubelt nach seinem Treffer zur zwischenzeitlichen 1:0-Führung des KSC gegen Braunschweig.
Doppelter Grund zur Freude: Marvin Wanitzek bejubelte im Juli 2018 seinen Führungstreffer gegen Braunschweig. Das Spiel war zugleich die bisher beliebteste Partie der 3. Liga im Pay-TV. | Foto: GES

Zwei Millionen Fans in Stadien

3. Liga beliebt wie nie – KSC-Spiel ist Quotenrenner im Pay-TV

Anzeige

Die 3. Liga ist beliebt wie nie: Erstmals wurde bereits am 25. Spieltag die Marke von zwei Millionen Zuschauern überschritten, wie der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am Dienstag auf seiner Internetseite mitteilte.

Genau 2.002.809 Fans kamen laut dem Verband zu den bisherigen 248 Partien. Das entspricht einem Schnitt von 8.076 Anhängern pro Spiel.

Die Zuschauertabelle wird angeführt von zwei Zweitliga-Absteigern, aber auch das Wildparkstadion gehört zu den beliebtesten Arenen der 3. Liga:

  1. 1. FC Kaiserslautern: im Schnitt: 22.239 Zuschauer
  2. Eintracht Braunschweig: im Schnitt 17.375 Zuschauer
  3. FC Hansa Rostock: im Schnitt 14.055 Zuschauer
  4. TSV 860 München: im Schnitt 13.846 Zuschauer
  5. Karlsruher SC: im Schnitt 13.372 Zuschauer
  6. VfL Osnabrück: im Schnitt 11.151 Zuschauer

Partie des KSC ist Quotenrenner der 3. Liga im Pay-TV

Während die Reichweite der 3. Liga im frei empfangbaren Fernsehen nach Angaben des DFB im Vergleich zur Vorsaison um 16 Prozent gesunken ist (244,65 Millionen Zuschauer), haben sich diese Zahlen im Pay-TV im gleichen Zeitraum verdoppelt.

Die höchste Einschaltquote im bezahlten Fernsehen erzielte laut Verband das Eröffnungsspiel von Eintracht Braunschweig gegen den KSC (1:1), das insgesamt 115.000 Zuschauer hatte. Die Topspiele der 3. Liga erreichen im Pay-TV nach Angaben des DFB zwischen 70.000 und 100.000 Zuschauer.

BITTE NICHT VERWENDEN!!! und alternativ diesen Code in den Artikel einbetten:   Hilfe zum BNN-Newsletter Datenschutzerklärung