Im Jahr 2017 war der Global Game Jam zum fünften Mal zu Gast in Karlsruhe.
Im Jahr 2017 war der Global Game Jam zum fünften Mal zu Gast in Karlsruhe. | Foto: HfG Karlsruhe

Karlsruhe

48 Stunden Programmiermarathon beim Global Game Jam 2019

Anzeige

Vom 25. bis 27. Januar 2019 kommen Programmierer in Karlsruhe wieder voll auf ihre Kosten: Das GameLab der Hochschule für Gestaltung (HfG) trägt in den Lichthöfen bereits zum siebten Mal den Global Game Jam (GGJ) aus. Das teilte die HfG am Freitag mit.

Dabei handelt es sich um einen 48-stündigen Programmiermarathon: Innerhalb von zwei Tagen sollen neue, einzigartige und vor allem funktionierende Computerspiele zu einem vorgegebenen Thema entwickelt werden.

Das Sujet des GGJ wird wie jedes Jahr erst kurz vor Beginn des Hackathons bekannt gegeben, „damit niemand vorarbeiten kann“, wie Isabel Koch von der HfG erklärte. Die Veranstaltung beginnt am 25. Januar um 17 Uhr mit einem kurzen Vortrag. Alle Ergebnisse werden am darauffolgenden Sonntag ebenfalls um 17 Uhr präsentiert.

Kooperation mit dem ZKM

Die Austragung in Karlsruhe erfolgt in Kooperation mit dem Zentrum für Kunst und Medien (ZKM). Dort findet noch bis zum 7. April 2019 die Ausstellung „Open Codes“ statt. Zudem beschäftigt sich die Dauerausstellung ZKM_Gameplay mit Computerspielen.

In der Region rund um Karlsruhe gibt es nach Stuttgart und Ludwigsburg die meisten Game-Studios in Baden-Württemberg.

 

Teilnahme am Global Game Jam ist kostenlos

Die Teilnahme am GGJ ist kostenlos, interessierte Programmierer sollten sich jedoch unter globalgamejam.org registrieren und anschließend die HfG Karlsruhe als Ort auswählen. Maximal können 50 Personen an dem Hackathon teilnehmen. Sie müssen über 18 Jahre alt sein und sollten einen eigenen Laptop mitbringen. Vor Ort gibt es einen Sicherheitsdienst.

Laut Hochschule ist der GGJ das weltweit größte Game-Jam-Event. Nach eigenen Angaben findet der Hackathon in diesem Jahr weltweit an 856 Standorten statt – von Sambia über den Iran bis Mexiko. Allein in Deutschland gibt es 39 Austragungsorte, neben Karlsruhe zählen etwa Stuttgart, München oder Berlin dazu. Das Konzept des Jammens stammt aus der Musik: Menschen kommen in informeller Runde zusammen und arbeiten auf ein gemeinsames Ziel hin.

Nach dem Ende des GGJ können die Spiele hier angeschaut und heruntergeladen werden.