Mit Staus muss gerechnet werden: Ab dem 12. Juni 2018 beginnen Bauarbeiten auf der Autobahn 5 zwischen "Karlsruhe-Süd" und Rastatt.
Mit Staus muss gerechnet werden: Ab dem 12. Juni 2018 beginnen Bauarbeiten auf der Autobahn 5 zwischen "Karlsruhe-Süd" und Rastatt. | Foto: Andrea Fabry

Baustelle bis Ende November

A5 bei Karlsruhe wird ab Mitte Juni wieder zum Nadelöhr

Ab dem 12. Juni wird die Autobahn 5 zwischen Karlsruhe Süd und Rastatt wieder monatelang zum Nadelöhr. Die Sanierung des rund zehn Kilometer langen Abschnitts zieht sich voraussichtlich bis Ende November. 

Mehr Zeit müssen Pendler einplanen, wenn die A5 zwischen „Karlsruhe-Süd“ und Rastatt ab 12. Juni wieder zur Dauerbaustelle wird. Dann kann es sich auch auf der L 605 bei Karlsruhe stauen. | Foto: Bernd Kamleitner

Anschlussstelle „Karlsruhe-Süd“ in Richtung Rastatt wird auch gesperrt

Bei der anstehenden Sanierung zwischen Karlsruhe und Rastatt wird es auf jeden Fall zu einer Sperrung der Zufahrt „Karlsruhe-Süd“ in Fahrtrichtung Rastatt kommen. Das teilte das Regierungspräsidium Karlsruhe auf Anfrage dieser Zeitung mit.

Vorschlag aus Ettlingen findet kein Gehör

Der Ettlinger Oberbürgermeister Johannes Arnold (parteilos) hatte zuvor angeregt, die Arbeiten ohne Schließung der Anschlussstelle auszuführen. Dies sei auch auf ähnlichen Autobahnbaustellen möglich. Dann sollte es in der Region ebenfalls machbar sein, um die Verkehrssituation zu entlasten.

Jetzt wird Fahrbahn Richtung Rastatt saniert

Bereits im vergangenen Jahr war die Region wegen der Dauerbaustelle auf der A 5 monatelang ein Nadelöhr. Damals war auch die Anschlussstelle „Karlsruhe-Süd“ aus Fahrtrichtung Rastatt gesperrt. Nachdem im Vorjahr die Fahrbahn in Richtung Norden saniert wurde, stehen jetzt die Arbeiten auf der Piste in Richtung Süden an. Baubeginn wird am 12. Juni sein, teilte das Regierungspräsidium Karlsruhe auf BNN-Anfrage mit.

Das wird wieder Verkehr nach Ettlingen spülen

Schon im vergangenen Jahr war während der Bauzeit eine der möglichen Umfahrungen über Ettlingen stark frequentiert. „Das wird wieder Verkehr nach Ettlingen spülen“, ist sich OB Johannes Arnold (parteilos) sicher. Daher müsse gewährleistet sein, dass auf den Alternativrouten wie der parallel zur A 5 verlaufenden Bundesstraße 3 keine zusätzlichen Hindernisse etwa in Form von Baustellen bestehen. Ansonsten drohe der Region nämlich das Verkehrschaos.

Behörde: Keine Bauarbeiten auf der B3 zu der Zeit

Mit Blick auf die von Arnold angesprochenen anstehenden Bauarbeiten auf der B 3 bei Neumalsch gibt sich der Kreis Karlsruhe auf Anfrage bedeckt und verweist auf das Regierungspräsidium. Dort heißt es, dass diese Arbeiten vorgesehen seien, aber nicht während der Bauzeit auf der A 5. Laut Arnold soll die Angelegenheit bei einem Termin in der Karlsruher Behörde erörtert werden.

In der Bauzeit jeweils zwei Spuren pro Richtung auf A5

Uwe Herzel, Sprecher des Regierungspräsidiums, betont, dass während der monatelangen Bauzeit immer zwei Fahrspuren je Richtung auf der A 5 befahrbar sein werden. Es sei aber keine Frage, dass die Erneuerung der in die Jahre gekommenen Betonpiste zu Verkehrsbehinderungen führen werden. Betroffen sind vor allem Pendler, die deutlich mehr Zeit einplanen müssen.