Durch die Bauarbeiten auf der A5 bei Karlsruhe drohen wie auch schon im vergangenen Jahr auf der Gegenseite Staus und Verkehrsbehinderungen.
Durch die Bauarbeiten auf der A5 bei Karlsruhe drohen wie auch schon im vergangenen Jahr auf der Gegenseite Staus und Verkehrsbehinderungen. | Foto: Fabry (Archivbild)

Pendler brauchen Geduld

Ab Montag wird auf der A5 bei Karlsruhe gebaut

Pendler brauchen von Montag an wieder viel Geduld auf der A5 bei Karlsruhe. Dann beginnen die Bauarbeiten auf der Autobahn. Das verantwortliche Regierungspräsidium in der Fächerstadt hat in einer Pressemitteilung erklärt, dass vor allem bei deren Einrichtung sowie am Ende während des Rückbaus mit Staus und Verkehrsbehinderungen zu rechnen ist.

Die alte Fahrbahndecke der A5 in Richtung Basel zwischen Rastatt und Karlsruhe wird auf rund zehn Kilometern abgebrochen und anschließend eine neue aus Waschbeton aufgetragen. Deswegen wird der gesamte Verkehr auf der 2017 sanierten Fahrbahn gen Frankfurt abgewickelt. Dafür stehen für beide Richtungen jeweils zwei Fahrstreifen zur Verfügung, die laut Regierungspräsidium nur geringfügig in der Breite eingeschränkt sein sollen.

Von Montag, 11. Juni, an werden deshalb innerhalb von rund zwei Wochen die Überquerungen des Mittelstreifens eingerichtet, die gelben Markierungen aufgebracht und die mobile Schutzwand für die vorübergehende Verkehrsführung aufgestellt.

Karlsruhe-Süd soll Mitte Juni gesperrt werden

Wann genau die Anschlussstelle Karlsruhe-Süd in Richtung Basel gesperrt wird, ist nach Angaben der Behörde noch nicht bekannt. Das Regierungspräsidium geht davon aus, dass dies „Mitte Juni“ der Fall sein wird. Das Pendant auf der Gegenseite ist von den Arbeiten nicht betroffen. Bereits am 5. Juni wurde damit begonnen, mobile Stauwarnanlagen auf der A5 und der A8 aufzustellen.

Arbeiten auf der A5 bei Karlsruhe kosten 22 Millionen Euro

Auf der Baustelle soll sowohl tagsüber als auch teilweise nachts gearbeitet werden. Die vom Bund finanzierten Arbeiten sollen bis Mitte November dieses Jahres dauern und rund 22 Millionen Euro kosten. Auch elf Brücken und die Anschlussstelle Karlsruhe-Süd in Richtung Basel werden saniert. Weitere Informationen zu Straßenbaustellen in Baden-Württemberg sind hier zu finden.