Junge Talente auf der Feldbühne, gestandene DJs am Mischpult: Für "Das Fest" 2019 sind weitere Acts bekanntgegeben worden. | Foto: BNN

Acts bekanntgegeben

Auch ohne Ticket: Das bieten Feld- und DJ-Bühne bei „Das Fest“

Anzeige

In rund eineinhalb Monaten ist es wieder soweit: Karlsruhes größtes Open-Air-Festival „Das Fest“ macht aus der Günther-Klotz-Anlage eine riesige dreitägige Party. Jetzt hat der Veranstalter die Acts für den auch ohne Ticket zugänglichen Bereich von Feld- und DJ-Bühne bekanntgegeben.

„Das Fest“ findet in diesem Jahr von Freitag, 19., bis Sonntag, 21. Juli, statt. Bereits eine Woche zuvor, am Freitag, 12. Juli, startet das „Vor-Fest“.

Junge Talente auf der Feldbühne

Auf der Feldbühne, die vom Stadtjugendausschuss Karlsruhe organisiert wird, treten unter anderem drei Talente im Rahmen des „European Talent Exchange Programme“ auf. Rapperin und Sängerin „Blu Samu“ aus Belgien ist eine von ihnen. Sie steht am Samstag ab 20.45 Uhr auf der Feldbühne und hat Hip Hop, Soul und Funk im Gepäck.

Zwei Stunden später wird „Diron Animal“ das Publikum vor der Bühne zum Tanzen bringen: Der gebürtig aus Angola in Zentralafrika stammende Sänger und Instrumentalist lernte früh, das Beste aus allem zu machen. Seine musikalische Bandbreite reicht von Afro-Beat über Hip Hop bis zum Funk.

MAiKA“ heißt die kroatisch-serbisch-montenegrinische Band, die am Sonntag ab 19.45 Uhr eine Mischung aus Dance-Beats und Balkan-Wurzeln auf die Feldbühne bringen wird. Die fünf Bandmitglieder von „MAiKA“ haben Gitarre, Akkordeon und Schlagzeug im Gepäck und sind im östlichen sowie in Teilen des westlichen Europas bereits Kult.

Das „European Talent Exchange Programme“ gibt es seit 2003. Es hat sich zum Ziel gesetzt, das Engagement europäischer Bands auf Festivals außerhalb ihrer Heimatländer zu vereinfachen.

Chris Hell, David Frings und Frank Schophaus bilden mit Gesang, E-Bass und Schlagzeug die Band „Fjørt„. Die Jungs aus Aachen sind dem Post-Hardcore zuzuordnen und singen größtenteils auf deutsch. 2017 erschien ihr drittes Album „Couleur“. „Fjørt“ treten am Freitag um 21 Uhr auf der Feldbühne auf.

Ihnen folgen ab 22.45 Uhr „Morlockk Dilemma“, „Hiob“ und „DJ Access“ mit Underground-Rap.

Am Samstag geht es um 17.30 Uhr mit „Destiny Unknown“ los. Die Band gibt es bereits seit 2009, seit 2016 in aktueller Besetzung. Ihren Namen erklären sie so: „Die Tatsache, dass fünf Chaoten wie wir aus drei Bundesländern zusammenfinden und dass daraus auch noch eine harmonische, kreative und produktive Band hervorkommt, können wir uns bis heute nur durch eines erklären: Schicksal.“ Der Publikumsliebling des letztjährigen Karlsruher „New-Bands-Festival“ bringt rockigen Indie-Sound und einprägsame Melodien zu „Das Fest“ mit.

Um 18.45 Uhr folgt mit „To the Rats and Wolves“ ein weiterer Act des Post-Hardcore. Die 2012 in Essen gegründete Band besteht aus zwei Sängern, zwei E-Gitarristen, einem E-Bassisten und einem Schlagzeuger.

Um 21.30 Uhr kommen aus Kansas City im US-Bundesstaat Missouri „Listener“ auf die Feldbühne. Mit zwei Gitarren, Bass und Schlagzeug werden die vier Jungs den Samstagabend rocken.

Elektro-Beats auf der DJ-Bühne

Wo normalerweise Ozeanriesen und Segeljachten in Miniatur vor sich hin treiben, verwandeln am Freitag und Samstag zahlreiche DJs den abgelassenen Modellbootsee in der Günther-Klotz-Anlage in eine große Freiluft-Disco. Den Anfang macht am Freitagabend ab 18 Uhr „Tantum“. Er macht seit 2016 die Underground-Szene der Fächerstadt unsicher. Marc Oliver Höll ist schon länger fester Bestandteil der Karlsruher DJ-Landschaft und wird ab 22 Uhr auflegen.

Am Samstagabend geht es ab 19.30 Uhr mit „Lazz Low“ und seiner Plattensammlung weiter. Den Abschluss auf der DJ-Bühne bildet ab 23 Uhr Shahrokh Dini. Der Inhaber der „Monk Bar“ in der Fächerstadt ist weltweit als DJ gefragt.

Headliner noch nicht komplett

Anfang April hatte die Karlsruhe Marketing und Event GmbH (KME), die „Das Fest“ veranstaltet, zuletzt weitere Top-Acts der Hauptbühne bekanntgegeben. Max Giesinger kommt nach Hause, „Fettes Brot“ sind der Headliner am Samstag. Außerdem geben Alma, Barns Courtney, Kelvin Jones und Kat Frankie ihr „Das Fest“-Debüt. „Grossstadtgeflüster“ tritt im Night-Club auf.

Bereits seit Ende November sind „Kettcar“ und „Gentleman“ als Top-Acts am Freitag bekannt, außerdem die Jazz-Gruppe „Three Fall & Melane“ sowie die Badische Staatskapelle für den Klassik-Vormittag, beide am Sonntag. Seit März stehen „Faber„, „Querbeat“ und die „Rival Sons“ fest.

Den Headliner des „Das Fest“-Sonntags hat der Veranstalter noch nicht bekannt gegeben. Einzig für diesen Tag gibt es noch Tickets beim Online-Ticketanbieter „Eventim„.

Auf der „Das Fest“-Website gibt es alle bisher bekanntgegebenen Acts.