Mit einer neuen Strecke, bei der der Halbmarathon erstmals am Schloss vorbeiführt, will der Baden-Marathon in Karlsruhe wieder attraktiver werden. Beim Halbmarathon liegen die Meldungen derzeit schon deutlich über der Zahl zum gleichen Zeitraum des Vorjahres. | Foto: dpa (Archiv)

Neuer Kurs kommt an

Baden-Marathon: satter Zuwachs auf der Halbdistanz

Anzeige

Der Fiducia & GAD Baden-Marathon verzeichnet beim Halbmarathon deutlich mehr Anmeldungen als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Ein sattes Plus von rund 80 Prozent führt Marathon-Geschäftsführer Fried-Jürgen Bachl insbesondere auf die Ankündigung zurück, die Halbmarathonstrecke in Karlsruhe am Schloss vorbeizuführen. Dort kamen zuletzt nur die Marathonläufer vorbei.

Geschäftsführer will Trend noch nicht überbewerten

Für Bachl sind die Zahlen allerdings zum jetzigen Zeitpunkt nur ein Trend, den er deshalb noch nicht überbewerten möchte. Gleichwohl darf sich der Marathon-Verein in seiner Entscheidung bestätigt fühlen, mit der traditionsreichen Laufveranstaltung nach dem zweijährigen Gastspiel mit Start und Ziel an der Messe Karlsruhe bei Rheinstetten wieder in die Fächerstadt zurückzukehren – mit Start an der Europahalle und dem Zieleinlauf im Carl-Kaufmann-Stadion.

Rückkehr des Laufs in Stadt findet positives Echo

Bachl, selbst ein Laufbegeisterter, wird nach eigenen Angaben bei Begegnungen mit Läuferinnen und Läufern immer wieder auf die Rückkehr des größten Laufspektakels in der Region in die Stadt Karlsruhe angesprochen. Das Echo sei positiv. Das kommt nicht überraschend, denn in der Vergangenheit hatten Halbmarathonläufer immer wieder den Wunsch geäußert, ebenfalls die Karlsruher Schokoladenseite mit dem Schloss passieren zu dürfen.

Wir hoffen, dass der Trend anhält

Die Halbmarathonis stellen beim drittältesten Stadtmarathon Deutschlands stets die größte Teilnehmergruppe. Da liegt es auf der Hand, dass Bachl natürlich einen Wunsch hat: „Wir hoffen, dass der Trend anhält“.

Ein Sorgenkind war zuletzt das Marathonfeld, das von Spitzenwerten mit über 2 000 Teilnehmern weit entfernt ist. Eine Entwicklung, mit der sich auch Marathon-Veranstalter in anderen Städten konfrontiert sehen. Nur die ganz großen Läufe wie in Berlin oder Hamburg blieben davon bislang verschont.

Medaillenserie mit regionalen Motiven

Während viele Hobbyläufer so langsam wieder mit dem Lauftraining beginnen oder es wieder ausdehnen, laufen hinter den Kulissen auch schon lange die Vorbereitungen für die Neuauflage des Laufspektakels. Dabei sind die Organisatoren stets bestrebt, mit Neuerungen die Attraktivität des Laufs in der Fächerstadt zu erhöhen. Das könnte ihnen auch mit der Idee einer Medaillenserie gelingen.

Wer die Ziellinie überquert, darf sich über die sogenannte Finisher-Medaille mit regionalen Motiven freuen, bevor er im „Runner’s Heaven“, dem „Läuferhimmel“, mit Speisen und Getränken die verbrauchten Reserven wieder auffrischt. Für die nächsten fünf Jahre legt der Karlsruher Marathon-Verein daher eine Medaillenserie auf.

Schloss ziert  Medaille für 36. Lauf

Vom 36. Lauf in diesem Jahr bis zum 40. im Jahr 2022 stehen die Motive bereits fest: Für 2018 war die Entscheidung aufgrund der neuen Streckenführung beim Halbmarathon naheliegend: Das Schloss wird die Medaille zieren. Es folgen das Weinbrennerhaus mit Stadtkirche (2019), der Botanische Garten mit dem Bundesverfassungsgericht (2020), Schloss Gottesaue mit dem Turmberg (2021) und der Rhein mit Rheinbrücke, den Windrädern und dem Kran am Rheinhafen (2022).

Medaillen können wie ein Puzzle aneinandergereiht werden

Das Besondere an der Serie: Die einzelnen Medaillen können wie ein Puzzle aneinandergereiht werden. Laut Bachl sollen sie vor allem jene Läufer ansprechen, die sich größere Ziele setzen und gerne über einen längeren Zeitraum an einer Sache dranbleiben wollen.

Hofft mit neuem Kurs auf mehr Teilnehmer: Baden-Marathon-Geschäftsführer Fried-Jürgen Bachl. | Foto: Andrea Fabry

Ob es eine solche Mediallenserie bei einem anderen Marathonlauf bereits gibt, kann Bachl nicht sagen. Die Idee sei im Erfahrungsaustausch mit Läufern entstanden. „Wir haben das nicht einfach irgendwo gesehen und abgekupfert!“

Baden-Marathon-Termine

28. Februar: Für Schnellentschlossene gilt bis zum Mittwoch der übernächsten Woche noch die günstigste Startgeldstufe für den Marathon (42,195 Kilometer), den Halbmarathon (21,1 Kilometer) und den Drittelmarathon (ca. 14 Kilometer). Gegenüber der nächsten Startgeldstufe können Teilnehmer jeweils fünf Euro sparen.

Am 28. Februar läuft die günstigste Startgeldstufe aus

20. März: Infoabend zum Lauftraining „KarlsRUNiversity“ um 19.30 Uhr im Karl-Wolf-Saal der Europahalle. Anmeldungen für das Lauftraining zur Vorbereitung auf den Baden-Marathon mit unterschiedlichen Geschwindigkeitsgruppen für Marathon und Halbmarathon sowie für sogenannte Slow Runner sind bereits möglich.

„KarlsRUNiversity“ – das Lauftraining

15. April: Schnupperlauf für Teilnehmer der „KarlsRUNiversity“ über zwei Runden mit jeweils fünf Kilometern in unterschiedlichen Geschwindigkeitsgruppen. Treffpunkt für Interessierte ist um 10 Uhr an der Europahalle in Karlsruhe.
8. Mai: Start der „KarlsRUNiversity“ mit drei wöchentlichen Laufterminen für Marathon und Halbmarathon sowie wöchentlich einem bzw. alle 14 Tage zwei Laufterminen sowie alle 14 Tage am Wochenende ein Landschaftslauf.

Jetzt geht’s los: Startschuss fällt am 23. September um 9.30 Uhr

23. September: Startschuss für den Fiducia & GAD Baden-Marathon in Karlsruhe mit Start um 9.30 Uhr an der Europahalle und Zieleinlauf im Carl-Kaufmann-Stadion.

https://www.badenmarathon.de/