Franz Untersteller (Bündnis 90/Die Grünen)
Franz Untersteller (Bündnis 90/Die Grünen). | Foto: Edith Geuppert/Archiv

Minister Untersteller warnt

Baden-Württemberg verfehlt eigene Klimaschutz-Ziele deutlich

Anzeige

Baden-Württemberg hat seine eigenen Klimaschutz-Ziele deutlich verfehlt. Grünen-Umweltminister Franz Untersteller erinnerte am Dienstag in Stuttgart daran, dass die Treibhausgasemissionen im Südwesten eigentlich bis zum Jahr 2020 im Vergleich zu 1990 um 25 Prozent sinken sollten. Bis heute sei aber nur eine Minderung um 12 Prozent erreicht worden.

„Damit können wir nicht zufrieden sein“, sagte Untersteller: „Wir müssen mehr tun für den Klimaschutz. Auf allen Ebenen. Auch bei uns in Baden-Württemberg.“ Vor allem der Verkehrssektor sei verantwortlich für die ernüchternde Zwischenbilanz. Aber auch bei der Stromerzeugung und beim Heizen in Gebäuden gebe es noch große Einspar-Potenziale.

Mehr zum Thema: Nationalpark zeigt Chancen für den Wald im Klimawandel

In den Städten im Land wird bereits auf die nicht abreißende Klimadebatte reagiert. Mitte Juli hatte der Karlsruhe Gemeinderat sich mehrheitlich dafür entschieden, den Klimanotstand auszurufen. Oberbürgermeister Frank Mentrup fordert vor allem vom Bund deutlich mehr Einsatz beim Klimaschutz. Die Fächerstadt wird Prognosen zufolge im Rheintal am stärksten von steigenden Temperaturen betroffen sein.

Mehr zum Thema: Karlsruhe OB Mentrup fordert mehr Tempo beim Klimaschutz