Baustelle Ettlinger Straße
NOCH GANZ SCHÖN ZU BAGGERN haben die Arbeiter in der Ettlinger Straße, damit bis Weihnachten auch die Fahrbahn entlang der Südstadtfront (rechts) für den Verkehr Richtung Ettlinger Tor fertig ist. | Foto: jodo

Endspurt auf Ettlinger Straße

Baustellenpuzzle noch nicht gelöst

Im Prinzip bleibt es dabei: Die Ettlinger Straße wird nach vier Jahren U-Strab-Einbauzeit zu Weihnachten fertig und wieder auch nach Süden Richtung Hauptbahnhof befahrbar. An diesem Versprechen hält der Kombi-Bauherr Kasig fest.

Die lange geplagten Anwohner und Autofahrer dürfen sich also freuen. Die Zeit der Behinderungen und Sperrungen auf der zentralen Karlsruher Achse zwischen Südstadt und Südweststadt endet. Doch in der Praxis wird dieses Prinzip durchlöchert.

Freie Fahrt auf Zentralabschnitt

So mussten die Tunnelbauer und die Verkehrsplaner der Stadt bereits zurückrudern: Für beide Richtungen wird der Zentralabschnitt der Ettlinger Straße kurz vor Weihnachten nur auf dem Abschnitt von der Baumeister-/Hermann-Billing-Straße bis zur Augartenstraße wieder freigegeben.

Weiter Sperrung im Norden

Auf ihrem Nordteil zwischen Ettlinger Tor und dem Knoten mit Baumeister- und Hermann-Billing-Straße wird auch dann noch vermutlich bis ins Frühjahr 2018 nach Süden kein Durchkommen sein. Grund dieser Verzögerung sind noch ausstehende Arbeiten im Untergrund auf der Südseite des Ettlinger Tors. Dort müssen noch Reste der früheren Fußgängerunterführung – später Substage – abgebrochen werden.

Strammes Restprogramm

So ganz sicher ist aber die komplette Fertigstellung des Ostteils der Ettlinger Straße bis Mitte Dezember auch für die Kasig nicht. Zwischen den Oberlichtern der U-Strab-Station „Kongresszentrum“ beziehungsweise der Südrampe und den Südstadthäusern ist dafür noch ein strammes Restprogramm zu bewältigen. Klafft doch dort zwischen Luisen- und Werderstraße noch eine große Lücke in der Fahrbahn.

Einen neuen Bürgersteig hat die Ettlinger Straße
Einen Bürgersteig wie auf einem urbanen Boulevard können die Fußgänger bislang nur abschnittsweise in der Ettlinger Straße genießen. | Foto: jodo

 

Die Kasig geht zwar sicher davon aus, dass die Autos dort noch im Advent Richtung City rollen können. Doch ob bis dahin auch bereits die alten Trottoirs in geplättelte Fußgängerflächen – wie zwischen Werderstraße und Baumeisterstraße nahezu vollbracht – verwandelt sind? Da dürfen sich die Bürger zu Weihnachten überraschen lassen.

Neue Baustelle im Süden

Vermutlich noch in diesem Jahr gibt es in der Ettlinger Straße südlich der in Höhe Augartenstraße endenden U-Strab-Rampe eine neue Baustelle. Auch dort wird der Straßenquerschnitt zwischen Zoo und Südstadt neu angelegt. Dazu kommen neue Straßenbahngleise zwischen der Rampe und dem Gleisdreieck Ettlinger Straße/Rüppurrer Straße.

Keine neue Sperrung

Kasig-Chef Uwe Konrath versichert, dass die Baustelle zwar Verengungen und Verschwenkungen verursache, nicht aber eine erneute Sperrung in eine Richtung. 2018 bleibt die Ettlinger Straße also in Teilen doch noch Baustelle. Dann wird auch in den neugestalteten Südabschnitt die oberirdische Haltestelle „Augartenstraße“ eingebaut.