Mit dem "offerta Goodie-Bag" bekommen Besucher der offerta insgesamt 19 digitale Gutscheine auf ihr Smartphone.
Mit dem "offerta Goodie-Bag" bekommen Besucher der offerta insgesamt 19 digitale Gutscheine auf ihr Smartphone. | Foto: jodo

Karlsruher Verbrauchermesse

Besucher der offerta gehen auf digitale Schnäppchenjagd

Anzeige

„offerta Goodie-Bag“ nennen die Messe-Organisatoren eine Art digitales Gutscheinheft, das Besucher per Smartphone zu verschiedenen Ständen führen soll. Diese stoßen damit auf insgesamt 19 Sonderangebote. Auch BNN-Redaktionsmitglied Anatol Fischer begab sich, mit dem Smartphone in der Hand, zu den Ausstellern.

Wer das Goodie-Bag nutzt, sollte in den nächsten Wochen seine Freizeit nicht schon verplant haben und einigermaßen kräftig sein – das wird mir bei meinem Streifzug über die offerta schnell klar. Denn wer wirklich alles nutzt, bekommt zahlreiche Gutscheine und verlässt das Messegelände mit jeder Menge Einkäufen.

Pfannenverkäufer lockt Zuschauer an

Mein Weg führt mich zunächst in die dm-Arena. Von Ständen, die Lebensmittel verkaufen, umwehen mich die unterschiedlichsten Düfte, und ich erreiche „Gundel-Pfannen“. Angesprochen auf den Rabatt-Gutschein, blüht Verkäufer Cem Karduz auf. „Darf ich es Ihnen vorführen?“, fragt er mich, und schon legt er los. In einer Pfanne landen Putenfleisch und Käse und fangen an zu brutzeln. Um Karduz bildet sich eine Traube Zuschauer. Am Ende der Präsentation entscheide ich mich aber doch, dass ich nicht gleich mehrere Pfannen mit auf meinen Weg nehmen will. Mein weiterer Weg führt bei Rokittas Rostschreck vorbei. Hier könnte ich alt gegen neu tauschen, doch ich habe noch keinen Rostschreck und möchte ihn auch nicht unbedingt weiter über die Messe tragen. Auch sonst sind „noch nicht so viele“ mit dem Gutschein gekommen, erzählt Nadin Rokitta.

Gutschein für Fotoshooting ist einer von mehreren

Noch immer in derselben Halle unterwegs, bekomme ich bei Foto Grafe einen Gutschein für ein 30-minütiges Fotoshooting – er soll nicht mein letzter Gutschein bleiben. Jutta Grafe erzählt, warum sie im Goodie-Bag vertreten ist. Die Hemmschwelle, hier an ihrem Stand vorbeizuschauen, sei einfach niedriger, als wenn Kunden bewusst ins Geschäft kommen müssten. Mein Weg führt mich aus der nach Essen duftenden dm-Arena in die weiteren Hallen. Sie stehen für mich unter dem Thema Freizeit – auch wenn die tatsächlichen Namen andere sind –, denn ich bekomme unter anderem Gutscheine für die Badewelt Sinsheim und Stadt- und Schlossführungen in Bruchsal. Schließlich entscheide ich, dass das reicht an Programm für die nächste Zeit. Zurück in der dm-Arena, steuere ich noch den Stand von Alwa an. Verkäuferin Martina Hecker strahlt und überreicht mir eine Tüte mit verschiedenen Getränken. Neben mir bekommt auch Anja Heuer ihre Getränke – es bleibt, wie sie erzählt, bei ihr der einzige Gutschein, den sie einlöst.

2.380 Nutzer schon am Montagnachmittag

Schwer beladen, obwohl ich nur die Hälfte der „Goodies“ genutzt habe, frage ich mich: Wie viele sind noch mit den digitalen Gutscheinen unterwegs? Laut Messe-Geschäftsführerin Britta Wirtz waren es am späteren Montagnachmittag etwa 2.380 digitale Schnäppchenjäger. „Ich war auch schon selbst unterwegs“, erzählt sie. Nun nennt sie einen Fächer-Becher, den die Karlsruhe Marketing und Event anbietet, ihr Eigen.