Mit Mundschutz werden in Bauhöfers Braustüb‘l in Renchen-Ulm die Teller zu den hungrigen Gästen gebracht.
Mit Mundschutz werden in Bauhöfers Braustüb‘l in Renchen-Ulm die Teller zu den hungrigen Gästen gebracht. | Foto: Benedikt Spether

Corona-Lockerungen

Besucher in Karlsruhe und der Region freuen sich über die Eröffnung der Gastronomie

Anzeige

Zum Mittagstisch wieder ins Lieblings-Restaurant – das war an diesem Montag erstmals seit Wochen wieder möglich. Auch das Wetter spielte mit und so tummelten sich in den Biergärten und der Außengastronomie in der Region die ersten Gäste.

Unterschiedlich ist das Bild in Gaggenau. Längst nicht alle Gaststätten, die jetzt wieder öffnen dürften, tun dies auch. Einige warten mit Blick auf die vielen Bedingungen noch mit der Wiedereröffnung ab und setzen weiter ihren Liefer- und Abholservice fort, der sich inzwischen eingespielt hat.

Mehr zum Thema: Die Freude in der Gastronomie in Rastatt fällt noch verhalten aus

Besucher nehmen die Angebote unterschiedlich gut an

Am Marktplatz und in der Fußgängerzone haben dagegen die Gaststätten und Eiscafes wieder offen. Bei einem Rundgang um die Mittagszeit waren dort etwa die Hälfte der Tische besetzt. „Die Leute wollen jetzt raus, schon zur Eröffnung heute Morgen um acht Uhr waren die ersten Stammgäste da“, freut sich Veronika Büchner, Assistentin der Geschäftsführung im „Brezels“.

Wieder hier zu sitzen, den Leuten beim Bummeln zuzusehen und einen Kaffee zu trinken, hat mir schrecklich gefehlt.

Besucherin des Bruchsaler Pavillons

In „normalen“ Zeiten hat Engel-Wirt Jürgen Kohler in Bühl um 13 Uhr um die 50 bis 80 Gäste. Am Tag der Wiedereröffnung nach wochenlanger Corona-Pause hat er um diese Zeit gerade einmal zehn gezählt, Anrufe für Reservierungen kommen nur zögerlich, für seinen Hotelbereich wurden sämtliche Buchungen bis September storniert.

Mehr zum Thema: Tag eins nach Corona-Shutdown: Viele Tische bleiben in Pforzheim leer

Brigitta Huber ließ es sich am Mittag im Bruchsaler Pavillon gut gehen. „Wieder hier zu sitzen, den Leuten beim Bummeln zuzusehen und einen Kaffee zu trinken, hat mir schrecklich gefehlt“, sagte sie.

  • Im Löwenbräu in Baden-Baden werden zum Dirndl Masken getragen.
  • Einige Gäste nutzen die Außengastronomie auf dem Marktplatz in Bretten.
  • Im Außenbereich des Leonardo in Bruchsal genießen die Gäste die Sonne.
  • Stammgäste freuen sich, dass der Pavillon in Bruchsal wieder geöffnet ist.
  • Auch in der Gastronomie, wie hier in Bruchsal, müssen sich Gäste un Betreiber an die Corona-Verordnung halten.
  • Allein auf weiter Flur: Gäste des Biergartens vom Hotel-Restaurant Engel in Bühl-Vimbuch am Montagmittag.
  • Das Carpe Diem in Karlsruhe öffnet erst am Abend.
  • Viele Tisch sind am Mittag im Außenbereich des Tiziano in Ettlingen besetzt.
  • So geht es – mit Anmeldung und Platzierung durch den Service. Michaela Scheffold, Inhaberin des „Ratsstübel“ in Gaggenau, freut sich mit Maskottchen „Manfred“, dass die Gaststätte wieder öffnen darf.
  • Bei einem Rundgang in Gaggenau waren um die Mittagszeit am Marktplatz und in der Fußgängerzone etwa die Hälfte der Tische besetzt. Nicht alle, die öffnen durften, haben dies bereits getan.
  • Im Berggasthof „Zur Einkehr“ in Kappelrodeck lassen sich die Gäste das Bier schmecken.
  • Linien zeigen im Kühlen Krug in Karlsruhe an, woher man laufen soll.
  • Der Andrang blieb in diesem Lokal in Rastatt aus.
  • Mit Mundschutz werden in Bauhöfers Braustüb‘l in Renchen-Ulm die Teller zu den hungrigen Gästen gebracht.

BNN