Durlacher stinkt es

Biotonne drei Wochen lang nicht geleert

Die Biotonne von Horst Batschauer ist innerhalb der vergangenen Wochen zu einem regelrechten Biotop geworden. „Da krabbeln schon die Maden raus. Deswegen lasse ich den Deckel offen, denn dann haben die Vögel wenigstens etwas Gehaltvolles zu Fressen“, sagt der Durlacher mit einem Schmunzeln. Doch nach Lachen ist Batschauer eigentlich nicht mehr zumute. Dass die grüne Tonne in der Funkerstraße seit drei Wochen nicht mehr geleert wurde, bezeichnet er sogar unverblümt als „echte Sauerei“. Beim Amt für Abfallwirtschaft (AfA) habe er deswegen bereits angerufen, erzählt Batschauer im Gespräch mit den BNN. Doch beim Afa sei er mit dem Hinweis auf einen akuten Personalengpass auf den nächsten Abholtermin an diesem Donnerstag vertröstet worden. „Und wenn die Biotonne dann immer noch nicht abgeholt worden ist, soll ich mich nochmal melden. Ich weiß schon gar nicht mehr, was ich davon halten soll“, sagt Batschauer.

Krankheitsbedingte Personalengpässe

In den ersten beiden Wochen habe er übrigens noch gedacht, dass die Müllabfuhr die Biotonne vor seiner Haustüre nur zufällig und aus Versehen nicht abgeholt habe. Doch dann habe er sich in der Nachbarschaft erkundigt und erfahren, dass das AfA auf der städtischen Internetseite mitgeteilt habe, dass die Biotonne wegen krankheitsbedingter Personalengpässe in einigen Stadtteilen derzeit nicht regelmäßig abgeholt werden. „Für Leute ohne Computer bringt eine solche Mitteilung natürlich nichts“, echauffiert sich Batschauer. Und dass die Altpapiertonne in seiner Straße trotz der angeblichen Personalengpässe regelmäßig geleert wurde, stößt bei Batschauer ebenfalls auf komplettes Unverständnis: „Das Altpapier kann man im Sommer sicherlich eher mal stehen lassen“, sagt Batschauer. „Aber der Biomüll stinkt bei diesen tropischen Temperaturen doch sehr schnell zum Himmel“.

Ausfälle in mehreren Stadtteilen

Aufgrund des hohen Krankenstandes bei der städtischen Müllabfuhr konnten in den vergangenen Wochen nicht alle Biotonnen geleert werden, teilt das AfA auf Anfrage der BNN mit. Und auch in dieser Woche könne es bei der Bioabfall-Sammlung in einigen Stadtteilen zu weiteren Ausfällen kommen. „Biotonnen, die in der vorherigen Woche nicht geleert wurden, werden dann in der darauffolgenden Woche geleert“, teilt Büroleiterin Bettina Baumann vom zuständigen Dezernat 5 mit. So sei zumindest ein zweiwöchiger Leerungsrhythmus gewährleistet.

Offene Fragen

Restmüll, Wertstoffe und Papier werden laut Baumann aber weiterhin alle zwei oder vier Wochen abgeholt. Warum die grüne Tonne von Horst Batschauer trotz des Notfallplans seit drei Wochen nicht geleert wurde, darauf kann Baumann allerdings keine Antwort geben. „Die einzige Erklärung wäre, dass der Abfallbehälter für die Müllwerker nicht zugänglich war“, so Baumann. Batschauer sieht das aber bekanntlich anders.