Der Siegerentwurf zeigt markante Rundbögen im Erdgeschoss.
Der Siegerentwurf zeigt markante Rundbögen im Erdgeschoss. | Foto: jodo

Karlsruher Bauprojekt

Bögen für Kreativpark

Von unserem Mitarbeiter Ekart Kinkel

Die Pläne des Stuttgarter Büros Steimle GmbH haben beim Architekturwettbewerb für den Bau eines Bürogebäudes im Kreativpark Alter Schlachthof den ersten Preis gewonnen. 20 Architekturbüros beteiligten sich an dem Wettbewerb der Karlsruher Fächer GmbH und stellten ihre Entwürfe für ein Kreativzentrum auf der Ostseite des Schlachthofareals dem Votum einer Fachjury.

Wenig Spielraum für die Architekten

„Obwohl die Teilnehmer wegen der strikten Vorgaben durch den Bebauungsplan wenig Spielraum hatten, haben wir sehr unterschiedliche Entwürfe zu Gesicht bekommen“, betonte Baubürgermeister Michael Obert bei der Präsentation der Wettbewerbssieger am Dienstagabend im Gründerzentrum Perfekt Futur.

Dort können der Siegerentwurf und die Pläne weiterer Wettbewerbsteilnehmer noch bis 20. Oktober begutachtet werden. Platz zwei ging an Architekt Ferdinand Heide aus Frankfurt, Platz drei belegte das Büro Bayer & Strobel Architekten aus Kaiserslautern.

Wir wollten einen Spirit schaffen, der junge Kreative bei ihrer Arbeit inspiriert.

Rundbögen können überzeugen

Der Siegerentwurf punkte unter anderem mit der Öffnung des Erdgeschosses mit Rundbögen, so Obert. So sei ein wiederkehrendes Element der historischen Bauten in den Neubau integriert. „Wir wollten einen Spirit schaffen, der junge Kreative bei ihrer Arbeit inspiriert“, begründete Architekt Thomas Steimle die Idee. Bis zur Umsetzung müssen nun noch Kleinigkeiten nachjustiert werden.

Der Baubeginn für das vier- bis sechsstöckige Bürogebäude, das rund ein Dutzend Kreativbetriebe beziehen sollen, ist laut Fächer GmbH für Anfang 2019 geplant, die Fertigstellung für Mitte 2020. „Dann haben wir auf dem Schlachthofareal drei Bausteine für die Gründerszene auf engem Raum“, betonte Stadtplanerin Barbara Rettenmaier von der Fächer GmbH. Im Perfekt Futur stehen schon die Bürocontainer für kleine Start-Up-Unternehmen.

Wachstums- und Festigungszentrum wird gerade gebaut

Derzeit gebaut wird das vom Stuttgarter Büro Birk, Heilmeyer und Frenzel geplante Wachstums- und Festigungszentrum. Für die beiden benachbarten Gründerzentren gab es identische Bauvorgaben. „Der Sinn und Zweck zweier gleicher Gebäude von verschiedenen Architekten an dieser Stelle wurde kontrovers diskutiert“, so Rettenmaier.

Doch gemeinsam mit einem noch nicht geplanten Riegelbau an der Durlacher Alle könnten die Gebäude den Kreativpark zum Messplatz deutlich sichtbar begrenzen sowie markanter östlicher Stadteingang sein.