Bei dem Feuer in einem Kellerabteil am Montagabend in der Karlsruher Südweststadt handelt es sich laut Polizei vermutlich um Brandstiftung. | Foto: Reichelt

20.000 Euro Schaden

Feuer in Karlsruher Südweststadt: Polizei vermutet Brandstiftung

Anzeige

Bei dem Feuer in einem Kellerabteil am Montagabend in der Karlsruher Südweststadt handelt es sich laut Polizei vermutlich um Brandstiftung.

Wie die Polizei am Dienstag berichtete, sei das Feuer in dem Mehrfamilienhaus in der Hirschstraße, Ecke Welfenstraße, womöglich mutwillig gelegt worden. Wie die Karlsruher Kriminalpolizei festgestellt habe, seien Kartons und Altpapier in dem Kellerabteil in Brand geraten.

20.000 Euro Schaden

Der Schaden beträgt laut Polizei 20.000 Euro. Verletzt wurde niemand, ein Hausbewohner musste von der Feuerwehr auf die Straße begleitet werden, alle anderen Menschen in den Wohnungen verließen das Gebäude eigenständig. Nun sucht die Kripo Zeugen. Auch die Polizei Karlsruhe hat sich via Twitter auf Zeugensuche begeben:

 

Wer etwas gesehen hat, wird gebeten, sich unter Telefon (0721) 666 5555 mit dem Kriminaldauerdienst in Verbindung zu setzen.

BNN