Max Giesinger und seine Band in Karlsruhe. | Foto: Fink

Giesinger-Konzert, Messe & Co.

Coronavirus: Diese Veranstaltun­gen in der Region stehen auf der Kippe

Anzeige

Angesichts zunehmender Coronavirus-Infektionen in Deutschland empfiehlt Gesundheitsminister Jens Spahn, Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Teilnehmern vorerst abzusagen. Was das für die Region bedeutet, lässt sich noch nicht abschließend beurteilen.

Für das Max-Giesinger-Konzert am 20. März in der dm-Arena könnte es allerdings kritisch werden. Die Verantwortlichen wollen über Absagen „zeitnah entscheiden“. BNN-Redakteure haben nachgefragt.

Messe Karlsruhe

In Karlsruhe stehen in den kommenden Tagen eine ganze Reihe von größeren Veranstaltungen auf dem Programm. Zur Inventa, der Messe für Garten, Wohnen und Einrichten, und der gleichzeitig stattfindenden Weinmesse RendezVino werden ab Freitag, 13. März und bis zum 15. März, mehrere Tausend Besucher in Rheinstetten erwartet. Für eine definitive Entscheidung über eine Absage war es am Sonntag aber noch zu früh. „Wir stehen mit den Behörden in engem Austausch und werden beim Vorliegen aktueller Informationen entsprechend handeln und informieren“, ließ die Messechefin Britta Wirtz wissen.

KSC-Spiele

Michael Becker aus der Geschäftsführung des Karlsruher SC sieht zum aktuellen Zeitpunkt das am Samstag anstehende Zweitligaspiel gegen den SV Darmstadt 98 in seiner Austragung als nicht gefährdet an. „Wir werden uns am Montag im Verein beraten und mit den zuständigen Behörden in Verbindung setzen, um die Lage zu erörtern“, erklärte er. Inzwischen hat sich auch die Deutsche Fußballliga (DFL) zum Thema geäußert. Spiele unter Zuschauerausschluss, wie sie derzeit in Italien stattfinden, könnten bei einer weiteren Zuspitzung der Lage zum Thema werden.

Giesinger-Konzert

Auch für das Max-Giesinger-Konzert am 20. März in der dm-Arena mit rund 8.000 Besuchern könnte es kritisch werden. Doch der aus Hamburg stammende Veranstalter wollte sich am Sonntag noch nicht festlegen. „Wir müssen erst mal abwarten, was das Land Baden-Württemberg für eine Empfehlung gibt. Dann sprechen wir das weitere Vorgehen ab“, so Ben Mitha für die Konzertdirektion Karsten Jahnke.

Festspielhaus Baden-Baden

Die Geschäftsleitung des Festspielhauses Baden-Baden mit seinen 2.500 Sitzplätzen will sich an diesem Montag treffen, um das weitere Vorgehen zu besprechen. Ob das Konzert der Wiener Philharmoniker am Samstag und der Liederabend am dann folgenden Abend stattfinden können, werde sich zeigen, sagt Pressesprecher Rüdiger Beermann.

Volleyball-Bundesligist Bühl

Die Bühler Volleyballer haben ihr nächstes Heimspiel in 14 Tagen. Nach Aussagen von Hubert Schnurr wird der neu gegründete Krisenstab entscheiden, ob das Spiel anberaumt wird.

Stadt Bretten

Die Stadt Bretten hat schon vor Spans Hinweis beschlossen, wegen des Coronavirus keine öffentlichen Veranstaltungen in ihren Räumlichkeiten stattfinden zu lassen. Davon betroffen ist auch die am 15. März geplante Hauptversammlung des Blasmusikverbandes Karlsruhe in der Bürgerwaldhalle Bretten-Büchig.
da, smk, mm