Für Max Giesinger wird Karlsruhes größtes Open-Air ein Heimspiel. | Foto: Rake Hora

Neue Acts bekanntgegeben

„Das Fest“: Heimspiel für Giesinger, „Fettes Brot“ zum dritten Mal dabei

Anzeige

„Das Fest“ verspricht dieses Jahr wieder, eine fette Party zu werden – im wahrsten Sinne des Wortes: „Fettes Brot“ werden zum dritten Mal den Hügel rocken. Für Max Giesinger wird Karlsruhes größtes Open-Air ein Heimspiel.

Wie der Veranstalter, die „Karlsruher Marketing und Event GmbH“ (KME), nun bekanntgab, werden „Fettes Brot“ der Samstags-Headliner ab 21 Uhr. Die Hamburger Hip-Hopper werden „Das Fest“ damit schon zum dritten Mal beehren: Bereits 2008 und 2016 sind „Doktor Renz“, „König Boris“ und „Björn Beton“ in der Fächerstadt aufgetreten.

„Fettes Brot“ werden ihr neues – und neuntes – Studioalbum „Lovestory“ im Gepäck haben, das erst am 3. Mai dieses Jahres erscheint. Seit mittlerweile 27 Jahren gibt es die Band.

Max Giesinger kommt nach Hause

Ein richtiges Heimspiel wird „Das Fest“ 2019 für Max Giesinger. Der gebürtige Waldbronner startete nach seiner Teilnahme bei „The Voice of Germany“, bei der er den vierten Platz belegte, richtig durch. Spätestens 2016 war der große Durchbruch des heute 30-Jährigen dann geschafft: Seine Single „80 Millionen“ stieg in der Version für die Fußball-Europameisterschaft auf Platz zwei der deutschen Charts.

Giesingers aktuelles Album, „Die Reise“, das 2018, erschien kletterte ebenfalls auf den zweiten Platz der deutschen Charts. Bei „Das Fest“ wird der Busenbacher am Samstag ab 19 Uhr sein Heimspiel geben – nach 2012 und 2016 zum dritten Mal.

 

Hilfe zum BNN-Newsletter

Datenschutzerklärung

Vor Max Giesinger wird die australische Singer-Songwriterin Kat Frankie ihr Debüt bei „Das Fest“ geben. Die Wahl-Berlinerin begann bereits im Alter von sechs Jahren mit dem Schreiben eigener Titel. Ihr erstes Album erschien 2007, das aktuellste – „Bad Behaviour“ – im vergangenen Jahr. 2016 sang Frankie an der Seite von „Clueso“ in „Wenn Du liebst“. Frankies Musik ist geprägt von Folk-Melodien. Ab 17.30 wird sie am Samstag auf der „Das Fest“-Hauptbühne stehen.

Weltbekannt wurde „Kelvin Jones“ 2014 eher zufällig. Ein Freund des damals 21-Jährigen veröffentlichte dessen Song „Call you home“ im Internet- Der Titel ging viral und knackte binnen eines Tages die Millionenmarke der Aufrufe. Jones, der gebürtig Tinashe Mupani heißt, wuchs in Simbabwe auf. Seit seinem neunten Lebensjahr lebt er in London, studierte in England Maschinenbau. Sein Album „Stop the Moment“ wurde 2015 veröffentlicht. Beim größten Karlsruher Open-Air-Festival steht er am Samstag ab 16 Uhr auf der Bühne.

Den Festival-Samstag vervollständigen ab 23 Uhr „Grossstadtgeflüster“ im Night-Club. Die Elektropopband aus Berlin wird laut Fest-Veranstalter KME pünktlich zum Open Air ihre neues Album „Tips & Tricks“ veröffentlichen.

Newcomer: „Alma“ und Barns Courtney

Auch das Sonntags-Programm füllt sich: Um 16.20 wird Barnaby George „Barns“ Courtney auf der Hauptbühne stehen. Der 28-jährige Singer-Songwriter aus Ipswich in Großbritannien konnte 2015 in der Musikindustrie Fuß fassen. Sein Song „Glitter & Gold“ wurde im britischen Radio gespielt und erreichte Chartplatzierungen bei den Streamingdiensten „Spotify“ und „iTunes“. Im selben Jahr setzte US-Filmproduzent Harvey Weinstein Courtneys Song „Fire“ im Film „Im Rausch der Sterne“ ein. Das erste Album des Briten, „The Attractions of Youth“, erschien 2017.

Im Anschluss an Barns Courtney wird Alma-Sofia Miettinen, kurz Alma, den Mount Klotz zum Feiern bringen. Die finnische Elektropop-Sängerin fällt nicht nur wegen ihrer neongrünen Haare auf, sondern vor allem mit ihrer gefühlvollen Stimme. Angefangen beim finnischen Ableger von „Pop Idol“ produzierte sie 2016 mit Felix Jaehn den Song „Bonfire“. Im selben Jahr veröffentlichte „Alma“ außerdem den Titel „Dye my Hair“, der genauso wie der ein Jahr später erschienene Song „Chasing Highs“ in Deutschland mit Gold ausgezeichnet wurde. In diesem Jahr wird die 23-Jährige ihr erstes Studio-Album „Have you seen her?“ veröffentlichen.


Bereits seit Ende November sind „Kettcar“ und „Gentleman“ als Top-Acts am Freitag bekannt, außerdem die Jazz-Gruppe „Three Fall & Melane“ sowie die Badische Staatskapelle für den Klassik-Vormittag, beide am Sonntag. Seit März stehen „Faber„, „Querbeat“ und die „Rival Sons“ fest.

Sonntags-Tickets noch zu haben

Beim Online-Ticketanbieter „Eventim“ gibt es noch karten für den Fest-Sonntag. Für Freitag und Samstag ist der kostenpflichtige Hügelbereich ausverkauft. Allerdings, darauf weisen die Veranstalter hin, seien mehr als 70 Prozent des Festival-Programms kostenlos zugängig. Am 12. Juli startet das „Vor-Fest“.