Das Fest
Der letzte Topact für Das Fest ist noch geheim. Das übrige Programm ist nun öffentlich. | Foto: Bodamer

Letzter Topact noch geheim

Das Fest in Karlsruhe mit umfangreichem Programm bei freiem Eintritt

Anzeige

Ein dicker schwarzer Balken findet sich noch im Programm von Das Fest: Erst kommende Woche werden die Organisatoren verkünden, wer am Samstagabend Topact auf der Hauptbühne ist. So schreiben es die Verträge mit dem Künstler vor.

Pünktlich zum kalendarischen Sommeranfang wird nun jedoch das übrige Programm öffentlich. Angefangen beim Vor-Fest über die India Summer Days bis hin zum Angebot auf der Kultur-, Feld- oder DJ-Bühne und dem Sportpark. Denn wie immer gilt: Mehr als 70 Prozent der Acts sind frei zugänglich.

Tickets für Das Fest nur für Hauptbühne

Die Tickets für Das Fest sind längst ausgebucht. Doch sie werden nur zum Zugang zur Hauptbühne am Hügel benötigt. Doch es gibt vier weitere Bühnen – kostenfrei und für jeden zugänglich.

Vor-Fest vom 13. bis 19. Juli

Das Vor-Fest stimmt schon mal ein auf das Festival. Vom 13. bis 19. Juli spielen jeden Abend regionale Musikgrößen auf der Cafébühne. Den Auftakt macht dabei der SWR3-Tag am Freitag, 13. Juli, mit Tonic und Kemi Cee.

Die Hoepfner Summer Night mit Amy Sue & Friends und Human steigt am Samstag, 14. Juli. Der dm-Tag zum Abschluss des Vor-Fest am 19. Juli gibt mit Impala Ray und den Bazzookas nochmal kräftig Gas, bevor es dann einen Tag später so richtig mit „Das Fest“ losgeht.

Kulturbühne – von Flamenco über Cabaret bis Moulin Rouge

Und so geht es mitten hinein in das Kulturprogramm. Zwischen Karl-Wolf-Weg und Wilhelm-Baur-Straße gibt es zahlreiche Aktionen für die ganze Familie.

Dort im Kinder- und Kulturbereich erleben die Besucher auf der Kulturbühne ein vielfältiges Programm aus den Sparten Varieté, Tanz, Theater, Comedy und Zirkusentertainment.

Mittanzen

Kinder sind beim interaktiven Tanz-Event „Rock den Rasen“ eingeladen, loszutanzen und eben den Rasen zu rocken.

Temperament und Lebensfreunde verspricht die international besetzte Compañía Dulce Amargo. Wie der Name ihres Stückes Fuego Andaluz schon sagt, bringen sie das Feuer Andalusiens am Freitag, 20. Juli, ab 19 Uhr auf die Kulturbühne und interpretieren die typischen Flamenco-Stücke aus jener Region.

Extravagante Kostüme

Im Anschluss ab 21 Uhr sorgt das ukrainische Frauentrio Panivalkova in extravaganten Kostümen für Aufsehen.

Witzig-ironische Texte auf Russisch, Ukrainisch, Englisch, Französisch und Spanisch werden von seltsamen Instrumenten begleitet.

Rotlichtgetränktes Cabaret

In ein rotlichtgetränktes Cabaret à la Moulin Rouge verwandelt sich die Kulturbühne am Samstagabend ab 21 Uhr. Evi und das Tier – die Botschafter des burlesken Entertainments – präsentieren ihre neue Show Le Cabaret Burlesque!

Eine Spezialausgabe Vivarium Artistikum bringt der Pyramidale Klein Kunst-Verein zum 20-jährigen Bestehen mit einer eigens arrangierten Show auf die Kulturbühne am Fest-Sonntag ab 20.30 Uhr.

Dazu gibt es entlang des Karl-Wolf-Wegs jede Menge zu erleben: Dort wird quasi die Sau durch den Kulturbereich getrieben, denn die beiden Höhlenmenschen Urki und Baraka aus der Steinzeit sind in badischen Gefilden gelandet und erleben mit einem großen Wildschwein jede Menge Abenteuer.

Feldbühne – Karlsruher Rap trifft europäische Nachwuchstalente

Auf der Feldbühne geht es ab Freitag, 20. Juli, um 17.30 Uhr zur Sache, wenn der junge Karlsruher Rapper Siratto loslegt. Das Finale bestreitet ab 22.30 Uhr Sookee. Intelligent, queer und feministisch ist die „Quing of Berlin“ in der Rapperszene bekannt und singt gegen Sexismus, Homophobie und Rassismus.

Zudem ist die Feldbühne eine Plattform für die Förderung des europäischen Musiknachwuchses. Im Rahmen des European Talent Exchange Programms (ETEP) tritt dort am Samstag, 21. Juli, ab 18.30 Uhr Peter Kernel auf. Das Duo besteht aus der kanadischen Sängerin Barbara Lehnhoff und dem Tessiner Gitarristen Aris Bassetti. Es ist irgendwo zwischen Art Punk, Post Punk und Indie Rock angesiedelt.

Gast aus Portugal

Auch „Das Fest“-Finale auf der Feldbühne am Sonntag, 21. Juli, steht im Zeichen den ETEP: Erst entführt um 19.45 Uhr die portugiesische Entdeckung Débora Umbelino alias Surma in einen überirdischen Klangkosmos, den sie mit einer Vielzahl von Instrumenten und einer Batterie von Loopern und Effektgeräten im Alleingang erstellt.

Und ab 21.45 Uhr folgt Altin Gün, eine türkisch-niederländische Fusion-Band, mit einer Mischung aus türkischer Folklore, Psychedelic, Funk und Rock.

DJ-Bühne 

DJ-Performances aus der Region gibt es auf dem Grund des abgelassenen Modellbootsees. Den Auftakt macht am Freitag um 18 Uhr Adrian Schneider, der sich den Platz an den Mischpulten beim Mashody-Contest 2017 erobert hat.

Aus dem Freiburger Nachtleben kommt Martin Kassuben alias Kollektiv B. Er legt am Samstag auf wie auch Chillah Dee, der fester Bestandteil der Karlsruher Drum ´n´ Bass-Szene ist. Am Sonntag präsentiert dann DasDing mit David Mayer (Connected/Mobilee) House.

Sportpark – Aktion und Entspannung

Im Sparda-Sportpark rund um die Europahalle suchen beim Fest Cup die Skater ihre Besten. Zahlreiche internationale und nationale Starter gehen auf der Kingsize Halfpipe an den Start, der auch Tourstopp der Official German Skateboarding Association ist.

Spektakulär werden die Skateboarder die vier Meter hohe Halfpipe vor der Europahalle skaten. Neu sind 2018 im Sportpark die Yoga-Sessions mit dem Yogadude Thomas Meinhof. Er bietet mit seinen einstündigen Yogasessions mehrmals täglich eine kleine Auszeit vom Trubel.

Infomeile und Mobi-Rummelplatz 

Auf der Infomeile, die vom Stadtjugendausschuss e.V. organisiert wird, präsentieren sich am Samstag und Sonntag Jugendverbände und andere in Karlsruhe aktive gemeinnützige Vereine und Organisationen.

Die Infostände präsentieren sich in zwei Abschnitten entlang des Karl-Wolf-Wegs und der Wilhelm-Baur-Straße. Ebenfalls vom Stadtjugendausschuss organisiert ist der Mobi-Rummelplatz: Erlebnisbereich für Kinder.

Kreativdorf beim Aktivspielplatz 

Mit einem bunten Querschnitt durch das Kunsthandwerk sowie dem Charme der Lage beim Aktivspielplatz hat sich das Kreativdorf als Fest-Bestandteil etabliert.

Von Hüten aus recycelten Kaffeesäcken bis zu Schmuck aus unterschiedlichsten Materialien bietet das Kreativdorf attraktive Objekte für jeden Geschmack. Gefertigt und designt werden die Werke von Kunsthandwerkern, kleinen Modelabeln und Karlsruher Künstlern.

India Summer Days 

Parallel zum Vor-Fest finden wieder die India Summer Days in der Günther-Klotz-Anlage statt. Bei der Premiere im vergangenen Jahr erlebten rund 12.000 Besucher ein farbenfrohes und lebendiges Stückchen Indien mitten in Karlsruhe.

Dort ist die Vielfalt der indischen Kultur und Tradition auf authentische Art und Weise erlebbar. Den Besucher erwartet ein Fest mit Konzerten, Shows, Workshops, Tanz, Musik, Filmen, Yoga, Informationen, Farben, Basar, Düften und vielen beeindruckenden Erlebnissen.

Anreise – am besten mit dem Rad

Erstmals sind die „Fest“-Tickets auch KVV-Ticket. Damit kann man ohne Zusatzkosten mit dem öffentlichen Nahverkehr an- und abreisen.

Die Veranstalter empfehlen ansonsten die Anreise mit dem Fahrrad. Aufgrund der positiven Resonanz aus dem vergangenen Jahr wird ein weiterer bewachter Radparkplatz eingerichtet. So kann man sowohl im Westen als auch im Osten des Festivalgeländes seinen Drahtesel in Obhut geben.

Codierung

Zudem kann man sein Fahrrad vom ADFC codieren lassen und ein kurzer Check wäre auch möglich. Für die E-Biker wird zudem eine E-Bike-Station der Stadtwerke Karlsruhe eingerichtet.