Pflasterarbeiten Marktplatz
AM SAUGRÜSSEL hängt der riesige Pflasterstein wie ein Eisenklotz an einem Magneten. Leicht und locker wird er dann auf dem Marktplatzboden abgesetzt und mit dem Gummihammer in die Endposition geklopft. | Foto: Sandbiller

Nach dem Einbau der U-Strab

Das große Pflastern auf dem Karlsruher Marktplatz beginnt

Anzeige

Die ersten Steine liegen. Am Dienstag haben die Bauarbeiter zwischen der Pyramide und Schöpf den Anfang gemacht. Schon sind rund 50 von insgesamt 8 000 Quadratmetern mit dem hellen Naturstein aus Brüchen auf der iberischen Halbinsel verlegt.

Ist erst mal der Boden mit entsprechenden Kies- und Sandschichten präpariert, dann geht es Stein an Stein – und Karlsruhes gute Stube kann nach sieben Jahren Baustelle bald fertig sein. Das heißt allerdings  nach Fahrplan des städtischen Tiefbauamts Ende 2020.

Seit April wird auf dem Platz gearbeitet. Die 31 Wasserdüsen, die zumindest bei der Pyramide etwas die erhitzten Gemüter mit einer kalten Duschen auf Karlsruhes heiß umstrittenem Pflaster abkühlen können, sind installiert. Auch ein lackierter Mülleimer steht schon in der Bauwüste.