Einst war er leidenschaftlicher Rettungsarzt auch mit Hubschrauberflügen. Dann bildete sich der Anästhesist Hans-Jürgen Hennes zum Krankenhausmanager weiter. Seit drei ist der Pfälzer nun als Medizinischer Geschäftsführer einer von zwei Chefs des Städtischen Klinikums Karlsruhe. | Foto: lie

Hennes leitet Klinikum

Der Arzt-Manager

Anzeige

Als er Oberarzt in der Uniklinik Mainz war wurde Hans-Jürgen Hennes in den Fakultätsrat gewählt. „Ich hattezwei Jahre in den USA als Anästhesist gearbeitet und geforscht. Meine Kollegen meinten, ich könnte diese Erfahrungen gut in die Gremien einbringen“, erzählt der heutige Medizinische Geschäftsführer des Städtischen Klinikums Karlsruhe. „Und weil ich ein neugieriger Mensch bin, interessierte mich wirklich, wie ein Krankenhaus finanziert wird und wie ein Haushaltsplan aufgestellt “, so Hennes weiter.

Leidenschaftlicher Retter

Rasch wurde ihm klar, dass seine neuen Interessen nicht ohne Weiterbildung umgesetzt werden könnten. Also meldete sich der Oberarzt für Notfallmedizin und leidenschaftliche Retter im Hubschrauber Christoph 77 zu einem Zusatzstudium Management an. Jedes zweite Wochenende fuhr Hennes nach Hannover. So begann sein zweiter Weg vom Arzt, der sich um einzelne Patienten kümmert, zum Mediziner, der sich als Chef für alle zu sorgen hat. Der praktizierende Katholik bewarb sich, „um den Marktwert zu testen“, in einer kirchlichen Einrichtung von Dortmund. Und wurde zu seiner Überraschung Geschäftsführer.

Von München nach Karlsruhe

Nach fünf Jahren wechselte er nach Mainz zurück zum Caritas-Werk St. Martin, wo er sechs Jahre als Chef wirkte. Bei der nächsten Herausforderung im Klinikum München erfüllte er den Dreijahresvertrag. Noch länger vier gleich ausgestattete, neidische Kliniken plus Sparvorgaben der Politik unter einen Hut zu bringen, das wollte der Pfälzer Hennes nicht.

Der Pfälzer sieht Klinikum unterschätzt

Lieber ging er 2015 nach Karlsruhe, in die Nähe seiner Heimat Speyer. Nach einem Jahr als Chef – zusammen mit dem kaufmännischen Geschäftsführer Markus Heming – hatte Hennes sich eingearbeitet „und jeden Raum des Klinikums besucht“. Über 4 000 Mitarbeiter kümmern sich dort um 250 000 Patienten jährlich. 1 500 Betten stehen zur Verfügung. „Wir sind eines der zehn größten städtischen Krankenhäuser in Deutschland, sehr leistungsfähig und in unserem Ruf unterschätzt“, findet der Geschäftsführer. Den „Rohdiamanten“ stärker herauszustellen, gehört nun ebenso zu seinen Aufgaben wie kräftiges Bauen auf dem Gelände zwischen Kußmaul, Moltke- und Franz-Lust-Straße.

Sonntags auf dem Mountainbike

Der Manager-Arzt wechselt gern und immer mit Lächeln von den dienstlichen zu den lockeren Themen. In seinem kleinen Arbeitszimmer im Klinik-Altbau hängen geheimnisvolle helle abstrakte Gemälde. Weil er sich für moderne Kunst interessiert, ist er „ein Fan von ZKM und der art Karlsruhe“ geworden. Die Fitness für seine Verantwortung konserviert der 60-Jährige oft sonntags durch Fahrten auf dem Mountainbike.

Seit März 2015 ist Hans-Jürgen Hennes Medizinischer Geschäftsführer des Städtischen Klinikums Karlsruhe. Er wurde 1957 in Speyer geboren und studierte Medizin in Mainz. An der dortigen Uniklinik promovierte er und war Anästhesist, Rettungs- und Hubschrauberarzt. Als Oberarzt begann er Weiterbildungen im Klinik-Management. Ab 2001 war er Chef in Einrichtungen von Dortmund, Mainz und München. Mit seiner Frau, einer Juristin, hat er zwei Kinder.