Tobias Rasmussen und Dang Qiu im Entscheidungs-Doppel gegen den 1. FC Saarbrücken. | Foto: Lau

Sieg gegen Saarbrücken

Der ASV Grünwettersbach steht im Pokal-Finale

Anzeige

Die Tischtennis-Asse des ASV Grünwettersbach haben im Final Four des deutschen Tischtennis-Pokals den Einzug ins Endspiel geschafft. In einem nervenaufreibenden Halbfinale schlug die Mannschaft von Trainer Joachim Sekinger Bundesliga-Tabellenführer 1. FC Saarbrücken mit 3:2.

Gegner im Finale, das direkt im Anschluss an diesem Samstag-Nachmittag stattfindet, ist Titelverteidiger TTF Ochsenhausen. Die Oberschwaben, die auch amtierender deutscher Meister sind, schlugen trotz der Verletzung ihres Top-Spielers Hugo Calderano  Borussia Düsseldorf ebenfalls mit 3:2. Damit findet das Finale erneut ohne den Serienmeister um die deutsche Tischtennis-Legende Timo Boll statt.

Schlussdoppel bringt gegen Saarbrücken die Entscheidung

Vor rund 4.500 Zuschauern in der ratiopharm-Arena in Neu-Ulm kam der ASV stark in die Halbfinal-Partie gegen die Saarländer. Sathiyan Gnanasekaran gewann in einem spannenden Fünfsatz-Match gegen Shang Kun. Nachdem Dang Qiu gegen Patrick Franziska unterlag, brachte Wang Xi den ASV mit einem 3:0-Erfolg gegen Darko Jorgic wieder in Führung. Nachdem Franziska aber auch Gnanasekaran schlug, musste das Schlussdoppel über den Ausgang des Spiels entscheiden. Nationalspieler Qiu und sein Partner Tobias Rasmussen überzeugten gegen Jorgic und Tomas Polansky und machten die Überraschung vor mehr als 150 mitgereisten ASV-Fans perfekt. In der Bundesliga hatten die Karlsruher noch 0:3 gegen den 1. FC Saarbrücken verloren.