Die Fest-Tickets sollen sich von fünf auf zehn Euro verteuern. Der Gemeinderat muss noch zustimmen. | Foto: Winter

BNN-Umfrage zu neuen Preisen

Die Fest-Tickets werden ab 2018 teurer

Anzeige

Festival-Abbrüche quer durch Europa wegen Unwettern sowie steigende Sicherheitsanfordungen führen dazu, dass die Tickets für „Das Fest“ wohl schon im kommenden Jahr teurer werden. Geplant ist eine Erhöhung von aktuell fünf auf künftig zehn Euro pro Tag, bestätigt Cheforganisator Martin Wacker kurz vor dem Start des Festes. Das geht vom 21. bis 23. Juli in der Karlsruher Günther-Klotz-Anlage – wo aktuell das Vor-Fest läuft – über die Bühne.

Letztes Wort hat der Gemeinderat

Das letzte Wort in Sachen Eintrittspreis hat am kommenden Dienstag der Karlsruher Gemeinderat. Dessen Zustimmung gilt als wahrscheinlich. Künftig ist die Karte dann auch KVV-Ticket. 70 Prozent des Geländes sind zudem wie bisher kostenfrei zugänglich.

Eintrittskarte wird auch KVV-Ticket

Für den Bereich vor der Hauptbühne werden seit 2010 fünf Euro Eintritt verlangt, um die Sicherheitskosten abzudecken und den Zugang zu regulieren. Mit den Mehreinnahmen soll unter anderem eine Versicherung abgeschlossen werden, die greift, wenn das Fest abgebrochen werden muss.

Rucksäcke werden intensiver geprüft

Schon in diesem Jahr werden größere Rucksäcke noch intensiver geprüft. Auf dem gesamten Areal finden sich SOS-Inseln, an die sich alle wenden können, die sich etwa bedrängt fühlen. Wacker berichtet, dass es seit dem Vor-Fest-Start am Freitag jedoch keinerlei negativer Vorfälle gegeben habe.

Umfrage: Was sagen die BNN-Leser zur Erhöhung der Ticketpreise?