Erich Harsch
Erich Harsch, Vorsitzender der Geschäftsführung der Drogeriemarktkette dm, bei einer Pressekonferenz. | Foto: Uli Deck/Archivbild

Karlsruhe

dm-Chef Harsch will mehr Frauen in der Führung

Anzeige

Erich Harsch, Chef von Deutschlands größter Drogeriemarktkette dm, hätte gerne mehr Chefinnen in seinem Unternehmen – und scheitert an den Prioritäten der Frauen. Obwohl mehr als 80 Prozent der dm-Märkte von Frauen geleitet würden, gebe es in den höheren Führungsebenen immer weniger Frauen.

So liege ihr Anteil bei den Gebietsverantwortlichen bei rund 40 Prozent. «In der Geschäftsführung arbeitet leider nur eine Frau», bedauerte Harsch im Gespräch mit den «Stuttgarter Nachrichten» und der «Stuttgarter Zeitung» (Freitag).

Wenn es um die Familiengründung geht, setzen viele Frauen ihre Prioritäten anders.

Dass auf dem Weg nach oben so viele Frauen «verloren» gehen, liege an den Mitarbeiterinnen: «Wenn es um die Familiengründung geht, setzen viele Frauen ihre Prioritäten anders.»

Viele würden lieber Filialleiterin bleiben und wollten keine größere regionale Verantwortung übernehmen, weil sie dann viel mehr reisen müssten. «Unsere Gebietsverantwortlichen legen im Jahr rund 50 000 Kilometer zurück. Das wollen viele Frauen nicht, weil ihnen zu wenig Zeit für die Familie bleibt.»

(dpa-lsw)