Das KIT-Erweiterungsgebiet liegt am Adenauerrring.
Bei Untersuchungen der Baustelle am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) am Dienstag ist keine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden, sondern lediglich alte Rohre, wie die Stadt jetzt mitteilte. | Foto: jodo

Evakuierung unnötig

Doch keine Fliegerbombe: alte Rohre am KIT in Karlsruhe gefunden

Anzeige

Entwarnung in Karlsruhe: Bei Untersuchungen der Baustelle am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) am Dienstag ist keine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden, sondern lediglich alte Rohre, wie die Stadt jetzt mitteilte.

Demnach ist auch die für Donnerstag geplant gewesene Bombenentschärfung nicht mehr notwendig. An drei anderen Stellen waren zuvor ebenfalls alte Rohre entdeckt worden.

Das Karlsruher Ordnungsamt hatte sich für Donnerstag bereits auf einen Großeinsatz vorbereitet. Von einer Evakuierung der Häuser in einem Radius von 500 Metern rund um den vermeintlichen Bombenfundort wären etwa 7.000 Personen betroffen gewesen.

Mehr zum Thema: Von möglicher Bombenentschärfung könnten am Donnerstag 7.000 Karlsruher betroffen sein

BNN